Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Narzissen müssen schon im Oktober in die Erde

Wer im kommenden Jahr schöne Narzissen im Garten haben möchte, müsste zeitnah anfangen, die Wurzeln in die Erde zu stecken. Die auch als Osterglocke bezeichnete Pflanze braucht zum Wachsen vor allem einen nährstoffreichen Boden.

Narzissen müssen schon im Oktober in die Erde

Narzissen erblühen zwar erst im Frühling, aber ihre Zwiebeln müssen schon im Herbst in die Erde gesetzt werden. Foto: Andrea Warnecke

Veitshöchheim (dpa/tmn) - Bis zu den ersten Bodenfrösten im Herbst müssen die Narzissen in die Erde, damit sie 2017 zu Ostern blühen. Ein guter Zeitpunkt ist laut Bayerischer Gartenakademie der Oktober, wenn die Blätter der Laubbäume beginnen zu fallen.

Der Boden sollte reich an Nährstoffen sein. Wichtig ist vor allem seine Fähigkeit, einerseits Wasser gut abfließen zu lassen, andererseits dabei nicht ganz auszutrocknen. Gut ist, wenn der Standort mindestens den halben Tag im Sonnenschein liegt.

Einzelne Zwiebeln brauchen rund 8 Zentimeter Abstand zueinander. Sie kommen in etwa 10 bis 15 Zentimeter Tiefe. Zunächst mitten im Rasen die Grassode ausstechen. Unter Umständen die Erde verbessern und die Zwiebeln damit nur dünn bedecken. Dann wieder die Grassode darauf legen.

Tipp der Gartenakademie

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Leben : Haus und Garten

Heizungsraum muss allen Eigentümern zugänglich sein

Dresden (dpa/tmn) Wem gehört die Heizung in einer Wohneigentumsanlage? Natürlich allen Eigentümern gemeinsam. Daher ist auch klar: Der Heizungsraum muss grundsätzlich für alle Eigentümer zugänglich sein.mehr...

Leben : Haus und Garten

Nicht alle Pflanzen dürfen auf den Kompost

Bonn (dpa/tmn) Der Kompost ist der ideale Ort, um Gartenabfälle zu entsorgen. Schnittgut, Erntereste und Herbstlaub werden dort zu wertvoller Humuserde verwandelt. Doch nicht alles sollte auf dem Kompost landen.mehr...

Leben : Haus und Garten

Erlaubnis zur Untervermietung ist nicht einfach widerrufbar

Berlin (dpa/tmn) In Wohngemeinschaften geht es mitunter zu wie im Bienenstock: Eben erst eingezogen, verlassen Mitbewohner das traute Heim schon wieder. Die verbliebenen Mieter können dann die freien Zimmer aber wieder vergeben. Wollen Vermieter das nicht, brauchen sie gute Gründe.mehr...

Leben : Haus und Garten

Sturz in Parkhaus: Verkehrssicherungspflicht hat Grenzen

Heidelberg (dpa/tmn) "Kein Zutritt für Fußgänger" - Schilder mit solchen oder ähnlichen Aussagen sollten Passanten besser beachten. Der Grund: Tun sie das nicht und stürzen, können sie den Eigentümer einer Immobilie nicht zur Verantwortung ziehen.mehr...

Leben : Haus und Garten

Fenchel-Knollen vor der Ernte mit Erde bedecken

Offenbach (dpa/tmn) Im Geschmack irgendwo zwischen Anis und Dill - Fenchel ist ein Gemüse mit Charakter. Wer im Garten schöne weiße Knollen ernten möchte, kann dazu einen einfachen Trick anwenden.mehr...