Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Nationalspielerin Krahn verlässt FCR Duisburg

Duisburg (dpa) Fußball-Nationalspielerin Annike Krahn verlässt nach acht Jahren und 146 Bundesligapartien den FCR Duisburg. Nach Vereinsangaben sucht die bisherige Spielführerin eine neue Herausforderung.

Nationalspielerin Krahn verlässt FCR Duisburg

Annike Krahn sucht eine neue Herausforderung und verlässt den FCR. Foto: Roland Holschneider

Durch den unerwarteten Wechsel will Krahn «noch einmal neue Impulse bekommen». Der Verein bezeichnete den Entschluss der Spielerin als «schmerzlich». Wohin es die am 1. Juli 1985 in Bochum geborene Krahn zieht, wurde vorerst nicht bekannt.

Annike Krahn sei die Entscheidung, den FCR zu verlassen, «sehr, sehr schwer gefallen; denn ich habe so viele tolle Erinnerungen an die ganzen acht Jahre, in denen ich in Duisburg auch zur Nationalspielerin gereift bin und mir der Verein, aber vor allem die Mannschaft, sehr ans Herz gewachsen ist. Danke für eine tolle Zeit», wird sie in einer Mitteilung des Clubs zitiert.

Vereinsmitteilung

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Frauenfußball

Torhüterin aus Zehlendorf ins Nationalteam Afghanistans

Berlin (dpa) Dorranai Hassan ist in Berlin geboren und aufgewachsen, ihr Vater stammt aus Afghanistan. Mit 16 Jahren hat die Torhüterin nun zum ersten Mal für das Heimatland ihres Vaters gespielt und sich einen Traum erfüllt. Ihre fußballerische Heimat ist Hertha 03 Zehlendorf.mehr...

Frauenfußball

Duisburg bleibt vorn - 250. Treffer von Grings

Düsseldorf (dpa) Der FCR Duisburg bleibt Tabellenführer der Frauenfußball-Bundesliga. Mit einem 3:1 (1:1) bei Schlusslicht SG Wattenscheid wahrte der Vorjahreszweite am 15. Spieltag den Vorsprung von zwei Zählern auf Verfolger 1. FFC Frankfurt.mehr...

Frauenfußball

Steffi Jones 100 Tage im Amt

Hamburg (dpa) Des «Kaisers» alte Kleider will Steffi Jones nicht auftragen - doch wenn der Schuh drückt, wird sie sich an Franz Beckenbauer wenden.mehr...

Frauenfußball

Neid zieht trotz Platz vier positives Fazit

Düsseldorf (dpa) Noch bleiben beim Weltmeister einige Wünsche offen, doch die erste Etappe auf dem Weg zur olympischen Goldmedaille hat die Fußball-Nationalmannschaft der Frauen vielversprechend absolviert.mehr...

Frauenfußball

«Geheime» Torrichtertests beim Algarve-Cup

Albufeira/Düsseldorf (dpa) Ein wenig Geheimniskrämerei muss sein. Ohne öffentliche Ankündigung führt der Fußball-Weltverband FIFA beim Algarve-Cup der Frauen bereits Versuche mit Torrichterinnen durch.mehr...