Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Neuauflage der Honda Monkey kostet 4090 Euro

Frankfurt/Main. Liebhaber der Honda Monkey müssen nicht mehr lang auf eine Neuauflage warten. In wenigen Wochen startet in Deutschland wieder der Verkauf des Minimotorrads. Seit dem ersten Serienmodell dürfte sich an dem Klassiker einiges geändert haben.

Neuauflage der Honda Monkey kostet 4090 Euro

Die Affen sind los: Hondas kleiner Motorradklassiker Monkey ist ab Ende Juni wieder zu haben - für 4090 Euro. Foto: Honda

Hondas Neuauflage der Monkey kommt Ende Juni für 4090 Euro zu den Händlern. Das legendäre Minimotorrad wird in den drei Farbkombinationen Rot-Weiß, Gelb-Weiß und Schwarz-Weiß verfügbar sein, wie der Hersteller mitteilt.

Das ursprüngliche Design mit kleinen Rädern und verhältnismäßig niedriger Sitzhöhe als Markenzeichen der Monkey wird auch bei der Neuauflage fortgeführt. Auch an klassische Details wie Einzelsitzbank, runde Rückspiegel und Chromdetails hat Honda gedacht.

Der luftgekühlte 125-Kubik-Einzylinder-Motor der Monkey mobilisiert 6,9 kW/9,4 PS und stellt dem Fahrer ein maximales Drehmoment von 11 Newtonmeter bei 5250 Touren parat. Die Maschine mit Alugussrädern in 12 Zoll wiegt vollgetankt 107 Kilogramm, sie verfügt über ABS und LED-Licht. Das Minimotorrad gab ursprünglich 1961 in einem japanischen Vergnügungspark sein Debüt und fand dann später seinen Weg in den Straßenverkehr.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Auto und Verkehr

BMW ruft Dieselautos mit falscher Software in die Werkstatt

München. Das Kraftfahrtbundesamt hat ein Software-Update für BMW-Dieselfahrzeuge der 5er und 7er Reihe genehmigt. Der Autobauer hat die betroffenen Fahrzeughalter bereits informiert.mehr...

Auto und Verkehr

Nur ein Drittel der Autofahrer wechselt sich am Steuer ab

Saarbrücken. Einige Bundesländer stehen kurz vor den Sommerferien. Für viele Familien heißt das, Sachen packen und los geht's in den Urlaub. Doch längst nicht alle bereiten ihre Fahrt ausreichend vor. Und auf langen Strecken führen zu wenige einen Fahrerwechsel durch.mehr...

Auto und Verkehr

Was bei Motorradhelmen zu beachten ist

Unna. Auf dem Motorrad gilt Helmpflicht - doch nicht alle Modelle bieten bauartbedingt den gleichen Schutz. Und was ist mit günstigen Helmen - sind die immer unsicherer als sündhaft teure?mehr...

Recht im Verkehr

Bei gefahrlosem Überholen müssen Radler nicht klingeln

Berlin. Warnsignal unnötig: Fährt ein Fahrradfahrer an einem anderen Radler vorbei, braucht er nicht klingeln, wenn keine konkrete Gefahr besteht. Auch für eine Schreckreaktion des Überholten ist er nicht verantwortlich.mehr...

Auto und Verkehr

Beim Anschnallen auf korrekte Gurthöhe achten

Köln. Der Griff zum Gurt gehört mittlerweile für die meisten Autofahrer zur unbewussten Routine - wie sitzt der Lebensretter aber richtig und was für Fehler können Autofahrer dabei machen?mehr...

Auto und Verkehr

Pollenfilter einmal jährlich wechseln

München. Er ist nicht nur für Allergiker eine große Hilfe: Der Pollenfilter verhindert, dass Staubpartikel und Pollen in das Auto eindringen. Aber er sollte regelmäßig gewechselt werden, sonst wird er zum Herd für Krankheitserreger.mehr...