Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Neue „Dittsche“-Folgen - Größere Rolle für Krötensohn

Köln. Nach dem Tod von Schildkröte-Darsteller Franz Jarnach bekommt Krötensohn eine größere Rolle in der WDR-Kultserie „Dittsche“. Der von Jens Lindschau verkörperte Krötensohn habe den Stammplatz auf Papas Barhocker eingenommen, teilte der WDR am Freitag in Köln mit. Franz Jarnach war im Januar 2017 im Alter von 72 Jahren überraschend gestorben. Seit 2004 saß er in der Sendung meist schweigend auf dem Hocker, während Olli Dittrich als arbeitsloser Dittsche über das Leben philosophierte.

Neue „Dittsche“-Folgen - Größere Rolle für Krötensohn

Olli Dittrich als Dittsche Foto: Axel Heimken/Archiv

„Dittsche“ kehrt am 8. April um 23.30 Uhr auf den Bildschirm zurück. Das WDR Fernsehen zeigt dann zwölf neue Folgen. Inhaltlich werden unter anderem Anekdoten von einer sommerlichen Erkundungstour Dittsches am Rhein-Herne-Kanal, der „Südsee des kleinen Mannes“, zum Besten gegeben. Dabei hat Dittsche „Berndchen“ kennengelernt, ein von Hans-Werner Olm verkörpertes Ruhrgebiets-Original.

Zuletzt war „Dittsche - Das wirklich wahre Leben“ im Mai vergangenen Jahres im Programm. Die Sendungen kommen stets live aus der Eppendorfer Grill-Station in Hamburg. Die Improvisationssendung ist unter anderem mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet worden.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

NRW

Komiker Markus Maria Profitlich ist an Parkinson erkrankt

Köln. Der Komiker Markus Maria Profitlich (58) ist an Parkinson erkrankt. „Ich habe mich entschieden, von Anfang an offen damit umzugehen und will keine Energie damit verschwenden, die Erkrankung zu verbergen“, sagte der Comedian dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ und der „Kölnischen Rundschau“ (Samstag). Er sei in seiner Arbeit nicht eingeschränkt und bereite ein neues Soloprogramm vor. „Ich habe weiterhin große Lust auf der Bühne, vor der Kamera und vor dem Mikrofon zu stehen.“mehr...

NRW

Eintracht Braunschweig trennt sich 0:0 von Arminia Bielefeld

Braunschweig. Eintracht Braunschweig hat sich zum Auftakt des 31. Spieltags in der 2. Fußball-Bundesliga am Freitag 0:0 von Arminia Bielefeld getrennt. Durch das 15. Unentschieden in dieser Saison bleiben die Gastgeber mit 39 Punkten als Tabellenzehnter weiter im Abstiegskampf. Bielefeld verpasste nach dem torlosen Remis, als Vierter mit 44 Punkten Druck auf Holstein Kiel (49) zu machen. Der Aufsteiger hat am Montag gegen den 1. FC Nürnberg die Chance, den Vorsprung auszubauen.mehr...

NRW

Metro senkt Jahresziele wegen Russland-Geschäft

Frankfurt/Main. Gesenkte Jahresziele beim Lebensmittelhändler Metro haben die Aktie am Freitag auf Talfahrt geschickt. Sie büßte am MDax-Ende am späteren Nachmittag 7,74 Prozent auf 13,470 Euro ein. Damit fiel sie auf den tiefsten Stand seit der Aufspaltung des Konzerns in Metro und Ceconomy im Juli 2017.mehr...

NRW

Bayer will BVB im Kampf um die Champions League distanzieren

Leverkusen. Bayer Leverkusen will den Negativtrend beim Bundesliga-Rivalen Borussia Dortmund nutzen, um den BVB im Kampf um die Qualifikation zur Fußball-Champions-League zu distanzieren. „Beim BVB ist natürlich eine gewisse Verunsicherung da. Deshalb müssen wir so spielen, dass sie keine Sicherheit finden“, sagte Bayer-Coach Heiko Herrlich einen Tag vor dem Spiel der Werkself in Dortmund am Samstag (18.30 Uhr).mehr...

NRW

Ruthenbeck bleibt kämpferisch: „Noch nicht abgestiegen“

Köln. Trainer Stefan Ruthenbeck versucht mit dem 1. FC Köln der nahezu aussichtslosen Perspektive im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga zu trotzen. „Mir gefällt es nicht, dass alle in der Vergangenheit sprechen. Noch sind wir nicht abgestiegen, wir versuchen, die kleine Chance zu nutzen“, sagte Ruthenbeck am Freitag. Am Sonntag (18.00 Uhr) empfängt der FC in Köln den Tabellenzweiten Schalke 04.mehr...

NRW

Schalke will Einzug in die Champions League perfekt machen

Gelsenkirchen. Schalke 04 will nach dem verpassten Einzug in das DFB-Pokalfinale möglichst rasch in der Bundesliga den Einzug in die Champions League perfekt machen. „Wir haben uns nicht viel vorzuwerfen und blicken jetzt nach vorne. Ich habe ein sehr gutes Gefühl“, sagte Trainer Domenico Tedesco am Freitag. Mit einem Sieg am Sonntag (18.00 Uhr) beim Tabellenletzten 1. FC Köln kann Schalke auf Platz zwei einen großen Schritt Richtung Champions League machen.mehr...