Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Neue Studiengänge für Architekten und Ingenieure

Holzminden/Biberach (dpa/tmn) Bauen, pflegen, sanieren - die neusten Studien-Tipps richten sich an angehende Architekten und und Ingenieure. Ein Experte für Selbstmanagement gibt Motivations-Tipps für alle Studierenden.

Neuer Bachelor zum Thema energieeffizientes Bauen

Die Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) bietet einen neuen Bachelor an. Zum Wintersemester 2012/2013 startet der sieben Semester lange Studiengang «Green Building» , wie die Hochschule mitteilt. Angehende Studenten setzen sich darin etwa mit der Frage auseinander, wie Gebäude energieeffizienter gebaut werden können. Auf dem Stundenplan stehen neben Architekturvorlesungen auch Seminare zur Anlagen- oder Energietechnik. Absolventen können beispielsweise in Architektur- oder Ingenieurbüros arbeiten. Bewerber brauchen die Fachhochschulreife. Bewerbungsschluss ist der 15. Juli.

Neuer Master für Architekten und Ingenieure

Die Hochschule Biberach bietet einen neuen berufsbegleitenden Master für Architekten und Ingenieure an. In dem im Oktober startenden Studiengang «Planen und Bauen im Bestand» beschäftigen sich Studenten mit Themen wie Denkmalpflege oder Sanierung von Gebäuden. Der Master ist auf zwei Jahre angelegt und kostet insgesamt 9950 Euro, wie die Hochschule mitteilt. Bewerber brauchen einen ersten Studienabschluss und müssen ihre Unterlagen bis zum 1. September einreichen. Absolventen sollen etwa in Ingenieurbüros arbeiten können, die sich auf die Sanierung von Gebäuden spezialisiert haben.

Neuer Masterstudiengang Energie- und Ressourceneffizienz

Die Beuth Hochschule für Technik in Berlin bietet zum Wintersemester 2012/2013 einen neuen Masterstudiengang an. Der Fernstudiengang Energie- und Ressourceneffizienz ist auf fünf Semester angelegt, wie die Hochschule mitteilt. In den Vorlesungen geht es um die Frage, wie Unternehmen Energie sparsamer einsetzen können. Auf dem Stundenplan stehen neben dem Erstellen von Energiebilanzen auch Seminare zum Energierecht. Bewerbungsschluss ist der 1. September.

Voraussetzung für die Zulassung ist ein erster Hochschulabschluss. Die Kosten für das gesamte Studium liegen voraussichtlich bei 9000 Euro. Absolventen können den Angaben zufolge beispielsweise in Unternehmen als Energieberater arbeiten.

Neuer Studiengang Grundschullehramt im Saarland

Die Universität des Saarlandes bietet ab dem Wintersemester 2012/2013 einen neuen Studiengang an. Mit «Lehramt für die Primarstufe und für die Sekundarstufe I» kann man sich nun erstmals im Saarland zum Grundschullehrer ausbilden lassen, wie die Hochschule mitteilt. In den acht Semestern lernen die angehenden Pädagogen zunächst, wie sie die Fächer Deutsch, Mathe und Sachkunde in der Grundschule unterrichten. Dabei sind verschiedene Schwerpunktsetzungen von Religion bis Musik möglich. Bei der Sekundarstufe I können Studienbewerber zwischen 14 verschiedenen Fächern wählen. Bewerbungsschluss ist der 15. Juli.

Bei Motivationsproblemen Konsequenzen ausmalen

Haben Studenten Mühe, sich zum Lernen zu motivieren, sollten sie sich die langfristigen Konsequenzen ausmalen. «Dabei sollte man sich die Auswirkungen so konkret und bildlich wie möglich vorstellen», rät Marc Stollreiter, Experte für Selbstmanagement aus Essen. So kann sich der Student etwa vorstellen, dass er als Folge seiner Motivationsschwierigkeiten erst durch die Prüfung fällt, im Gesamtergebnis dann einen schlechteren Abschluss macht und schließlich seinen Traumjob nicht bekommt. Wer in der Lage sei, sich dies vorzustellen, besiege den inneren Schweinehund einfacher, da er sich die Folgen seines Verhaltens vor Augen führt.

Link zum Studiengang energieeffizientes Bauen

Link zum Studiengang Planen und Bauen im Bestand

Link zum Studiengang Energie- und Ressourceneffizienz

Link zum Zentrum für Lehrerbildung

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Leben : Beruf und Bildung

Weniger Schulabgänger entscheiden sich für Studium

Hannover (dpa/tmn) Der Duft der Wissenschaft lockt Schüler nicht an die Uni: Der Anteil studienberechtigter Schulabgänger, die sich für ein Studium entscheiden, nimmt in Deutschland weiter ab.mehr...

Leben : Beruf und Bildung

Suzuki: «Talent ist kein Zufall der Geburt»

Köln (dpa) Wer die Augen schließt und Lucia Gatzweiler beim Geigenspiel zuhört, vergisst schnell, dass sie gerade einmal zehn Jahre alt ist. Mal sanft, mal dynamisch und immer mit viel Gefühl.mehr...

Leben : Beruf und Bildung

Selbstbewusst bewerben: Wie Ältere an einen Job kommen

Stuttgart/Hamburg (dpa/tmn) Ältere Arbeitnehmer können mit etlichen Eigenschaften punkten. Erfahrung, Sozialkompetenz und Loyalität zum Unternehmen gehören dazu.mehr...

Leben : Beruf und Bildung

Das Geschäft mit Nachhilfe boomt

Frankfurt/Main (dpa) Das Geschäft bei Nachhilfe-Lehrerin Kristin Hausmann in Hanau brummt. «Die Nachfrage steigt ständig», sagt die Leiterin einer privaten Nachhilfeschule, die zur bundesweiten Studienkreis-Kette gehört.mehr...

Leben : Beruf und Bildung

Wie werde ich...? Rettungsassistent

Kiel/Berlin (dpa/tmn) Der erste, der am Einsatzort aus dem Sanitätsfahrzeug springt, ist meist der Rettungsassistent. Seine wichtigste Aufgabe ist die Notfallversorgung des Patienten bis zum Eintreffen eines Arztes.mehr...

Leben : Beruf und Bildung

Wie werde ich...? Stadtplaner

Düsseldorf/Darmstadt (dpa/tmn) Stadtplaner haben ein vielseitiges Arbeitsgebiet, manchmal entwerfen sie einen ganzen Ortsteil. Und sie müssen sich mit den verschiedensten Menschen und Institutionen abstimmen, damit ihre Arbeit funktioniert.mehr...