Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Neuer Service im Bürgerbüro

Neuer Service im Bürgerbüro

So voll ist es im Wartebereich vor dem Bürgerbüro häufig.fiedler (A) Foto: Peter Fiedler

Für Lüner, die im Bürgerbüro der Stadt etwas zu erledigen haben, gibt es einen neuen Service: Ab sofort können Termine online reserviert werden, also über das Internet zum Beispiel ganz bequem von zu Hause aus.

Das Bürgerbüro befindet sich im Erdgeschoss des Rathauses am Willy-Brandt-Platz. Es ist Anlaufstelle für viele Bürger. Wer einen neuen Personalausweis oder einen neuen Reisepass benötigt, muss das Dokument im Bürgerbüro beantragen. Auch für viele andere Angelegenheiten wie zum Beispiel die Meldung einer neuen Adresse nach einem Umzug ist das Bürgerbüro Anlaufstelle. Daher kommt es dort oft zu langen Wartezeiten. Die Möglichkeit, einen Termin online zu reservieren, soll den Bürgern solche Wartezeiten ersparen. Wer keinen Internet-Zugang hat, kann den Termin auch telefonisch buchen.

Damit der neue Service nicht zu Lasten jener Bürger geht, die sich wie bisher eine Wartemarke mit einer Nummer vor dem Bürgerbüro ziehen, ist die Zahl der online buchbaren Termine beschränkt. Auf den Wartemarken ist übrigens ein QR-Code aufgedruckt. So können die Bürger per Smartphone sehen, ob ihre Nummer bald an der Reihe ist und sich die Zeit besser einteilen.

Peter Fiedler

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

KINA Lünen

Weniger Verletzte bei Unfällen

Jedes Jahr fasst die Polizei in einem Bericht zusammen, wie viele Unfälle es in Lünen gegeben hat, bei denen Menschen verletzt wurden. Den Bericht für das Jahr 2017 haben Beamte und der Polizeipräsident am Freitag vorgestellt.mehr...

KINA Lünen

Öffnungszeiten bleiben doch

Für Verwirrung hat in dieser Woche die Pressestelle der Stadt Lünen gesorgt. Die hat nämlich am Mittwoch eine Mitteilung verschickt. Darin hieß es, dass die Öffnungszeiten im Bürgerbüro ausgeweitet werden. Das Büro sollte auch in den Mittagsstunden geöffnet sein und morgens an einem Tag noch früher öffnen. Das sollte den Service für die Bürger verbessern und auch den Mitarbeitern die Arbeit erleichtern. Einen Tag später dann eine neue Mitteilung: Die Öffnungszeiten bleiben erstmal wie sie sind. Die Verhandlungen mit dem Personalrat sind noch gar nicht beendet gewesen.mehr...

KINA Lünen

Weniger Lebensmittel

Bei der Tafel bekommen Menschen mit wenig Geld Lebensmittel. Dafür zahlen sie einen kleinen Betrag. Jeden Donnerstag ist die Ausgabestelle der Tafel in Gahmen geöffnet. 110 Berechtigte können derzeit dort einkaufen. Versorgt werden aber mehr Menschen, weil viele Berechtigte auch eine Familie haben. In letzter Zeit bekommen die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Tafel weniger Lebensmittel von den Geschäften zur Verfügung gestellt als früher. So sind vor allem Milchprodukte und Brote derzeit knapp.Beate Rottgardtmehr...

KINA Lünen

Besserer Weihnachtsmarkt

Viel Kritik gab es im Jahr 2016 am Lüner Weihnachtsmarkt. Zu klein, zu viele Lücken, nicht attraktiv. Daraufhin entschloss sich die Stadtverwaltung, ein neues Konzept zu erarbeiten – und dabei sowohl die Weihnachtsmarkthändler als auch die Geschäftsleute der Innenstadt und interessierte Bürger mit einzubeziehen.mehr...

KINA Lünen

Baugerät auf Zugstrecke

Eigentlich dachte die Polizei, dass es eine Draisine war, die am Montag für den Unfall auf der Zugstrecke zwischen Dortmund und Lünen sorgte. Eine Draisine ist ein Fahrzeug für Schienen, das von Hand angetrieben wird.mehr...

KINA Lünen

Neue Kita an der Waldhöhe

Lange wurden in dem Gebäude an der Waldhöhe in Alstedde Kinder betreut, denn das war ursprünglich eine Kindertageseinrichtung (Kita). Ab Mitte 2016 jedoch wohnten dort Flüchtlinge. Der Bauverein hatte das Gebäude von der katholischen Kirche gekauft und dafür umgebaut. Denn in dieser Zeit kamen viele Flüchtlinge nach Lünen. Und die Stadt musste diese Menschen unterbringen. Deswegen hat sie das Gebäude auch vom Bauverein gemietet. Aktuell leben noch 50 Flüchtlinge dort.mehr...