Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Neuer Tri Duck überraschte

Triathlon

Mit einem sechsten Platz untermauerte die erste Mannschaft der Tri Ducks Dorsten beim zweiten Wettkampf der Landesliga-Saison in Kaiserau ihre Ambitionen auf den Verbandsliga-Aufstieg. Dabei hätten die Dorstener sogar noch weiter vorn landen können, hätten sie nur Rainer Ratyjczak eingesetzt.

DORSTEN

21.06.2012
Neuer Tri Duck überraschte

Rainer Ratyjczak feierte in Kaiserau eine gelunege Wettkampf-Premiere.

Doch der war bei seinem ersten Wettkampf überhaupt für die zweite Mannschaft der Tri Ducks ins Rennen gegangen, weil keiner sein Leistungsvermögen so recht einschätzen konnte. Am Ende absolvierte Ratyjczak die 1000 m Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen in 2:14 Std. und hätte der Dorstener Ersten damit ein noch besseres Resultat beschert.

Aufgeschoben ist allerdings nicht aufgehoben: Am kommenden Wochenende geht Ratyjczak in Altena für die erste Mannschaft der Tri Ducks an den Start. Dort wird dann wohl Ingo Tewes der jungen Generation weichen müssen. Er kam in Kaiserau nach 2:21,15 Std. ins Ziel. Vor ihm hatten Christian Kopp 2:09 Std., Arno Vogel (2:13,34 Std.) und Michael Heßling (2:13,56 Std.) gefinisht. Nach zwei von vier Wettkämpfen liegt die erste Mannschaft der Tri Ducks auf Platz zwei der Gesamtwertung.

Die zweite Mannschaft der Dorstener belegte in Kaiserau den sechsten Platz unter 21 gestarteten Teams. Für Neulinge Ratyjczak bot sie optimale Möglichkeiten für einen Einstieg in den Wettkampfsport. Dass dort aber auch Erfahrung gefragt ist, zeigten Martin Reinhardt und Udo Verholt. Sie machten sich nach dem Schwimmen auf die „Jagd“ auf ihren Teamkollegen Matthias Kirchmann. Der war nach einer hervorragenden Schwimmleistung nach 16:37 min als Siebter aus dem Wasser gestiegen. Die alten Hasen Reinhardt und Verholt hatten sich das Rennen aber gut eingeteilt und überholten ihn schließlich kurz vor dem Ziel. Doch natürlich motivierten sie ihn, noch einmal alles zu geben; schließlich zählte am Ende vor allem das Mannschaftsergebnis.