Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Neues Kinderprogramm der Wittener WerkStadt

/
Die Diplom-Sozialpädagogin Nadine Leenen (30) stellt das neue Kinderkursprogramm der Werkstadt vor.
Die Diplom-Sozialpädagogin Nadine Leenen (30) stellt das neue Kinderkursprogramm der Werkstadt vor.

Foto: Laura Collmann

Handpuppe Jule (3), die sicherlich jüngste Mitarbeiterin der WerkStadt, weiß noch gar nicht so recht, was sie bei einem Fototermin machen muss.
Handpuppe Jule (3), die sicherlich jüngste Mitarbeiterin der WerkStadt, weiß noch gar nicht so recht, was sie bei einem Fototermin machen muss.

Foto: Laura Collmann

Ein wenig hilflos sucht sie nach Rat...
Ein wenig hilflos sucht sie nach Rat...

Foto: Laura Collmann

...schweigt dann aber lieber. Am liebsten redet Jule nämlich mit den kleinsten WerkStadt-Besuchern.
...schweigt dann aber lieber. Am liebsten redet Jule nämlich mit den kleinsten WerkStadt-Besuchern.

Foto: Laura Collmann

Eine der zwei neuen Auszubildenden ist Silke Vossen (22), die sich insbesondere auf die Jugendarbeit in der WerkStadt konzentriert. Sie tritt eine Lehre als Veranstaltungskauffrau an.
Eine der zwei neuen Auszubildenden ist Silke Vossen (22), die sich insbesondere auf die Jugendarbeit in der WerkStadt konzentriert. Sie tritt eine Lehre als Veranstaltungskauffrau an.

Foto: Laura Collmann

Um im Rhythmus zu bleiben, braucht man ein gutes Taktgefühl.
Um im Rhythmus zu bleiben, braucht man ein gutes Taktgefühl.

Foto: Laura Collmann

... und hat dabei eine Menge Freude.
... und hat dabei eine Menge Freude.

Foto: Laura Collmann

Stolz präsentieren die Alvarez-Schwester eine Flamenco-Stellung und das neue Kinderkursprogramm.
Stolz präsentieren die Alvarez-Schwester eine Flamenco-Stellung und das neue Kinderkursprogramm.

Foto: Laura Collmann

Auch ein Flamenco-Kurs wird in diesem Jahr wieder von der WerkStadt angeboten. Geleitet wird er von Pepi (l.) und Inma Alvarez, die spanisches Blut in ihren Adern haben und sich bestens mit den feurigen Rhythmen des andalusischen Tanzes auskennen.
Auch ein Flamenco-Kurs wird in diesem Jahr wieder von der WerkStadt angeboten. Geleitet wird er von Pepi (l.) und Inma Alvarez, die spanisches Blut in ihren Adern haben und sich bestens mit den feurigen Rhythmen des andalusischen Tanzes auskennen.

Foto: Laura Collmann

Pepi Alvarez (26)
Pepi Alvarez (26)

Foto: Laura Collmann

Fröhlich präsentieren sich die Mitarbeiter der WerkStadt (v.l.) Pepi Alvarez (26), Domic Muscat (42), Nadine Leenen (30) und Azubi Silke Vossen (22). Inma Alvarez (vorne) ist neu dabei und mit ihren 17 Jahren sicherlich die jüngste Betreuerin.
Fröhlich präsentieren sich die Mitarbeiter der WerkStadt (v.l.) Pepi Alvarez (26), Domic Muscat (42), Nadine Leenen (30) und Azubi Silke Vossen (22). Inma Alvarez (vorne) ist neu dabei und mit ihren 17 Jahren sicherlich die jüngste Betreuerin.

Foto: Laura Collmann

Nadine Leenen (30), verantwortlich für den Kinderkulturbereich der WerkStadt.
Nadine Leenen (30), verantwortlich für den Kinderkulturbereich der WerkStadt.

Foto: Laura Collmann

Dominic Muscat (42), Übungsleiter Englischkurse
Dominic Muscat (42), Übungsleiter Englischkurse

Foto: Laura Collmann

Die Diplom-Sozialpädagogin Nadine Leenen (30) stellt das neue Kinderkursprogramm der Werkstadt vor.
Handpuppe Jule (3), die sicherlich jüngste Mitarbeiterin der WerkStadt, weiß noch gar nicht so recht, was sie bei einem Fototermin machen muss.
Ein wenig hilflos sucht sie nach Rat...
...schweigt dann aber lieber. Am liebsten redet Jule nämlich mit den kleinsten WerkStadt-Besuchern.
Eine der zwei neuen Auszubildenden ist Silke Vossen (22), die sich insbesondere auf die Jugendarbeit in der WerkStadt konzentriert. Sie tritt eine Lehre als Veranstaltungskauffrau an.
Um im Rhythmus zu bleiben, braucht man ein gutes Taktgefühl.
... und hat dabei eine Menge Freude.
Stolz präsentieren die Alvarez-Schwester eine Flamenco-Stellung und das neue Kinderkursprogramm.
Auch ein Flamenco-Kurs wird in diesem Jahr wieder von der WerkStadt angeboten. Geleitet wird er von Pepi (l.) und Inma Alvarez, die spanisches Blut in ihren Adern haben und sich bestens mit den feurigen Rhythmen des andalusischen Tanzes auskennen.
Pepi Alvarez (26)
Fröhlich präsentieren sich die Mitarbeiter der WerkStadt (v.l.) Pepi Alvarez (26), Domic Muscat (42), Nadine Leenen (30) und Azubi Silke Vossen (22). Inma Alvarez (vorne) ist neu dabei und mit ihren 17 Jahren sicherlich die jüngste Betreuerin.
Nadine Leenen (30), verantwortlich für den Kinderkulturbereich der WerkStadt.
Dominic Muscat (42), Übungsleiter Englischkurse