Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Neues in der Formel-1-Saison 2018

Melbourne. Einiges ist neu in diesem Jahr in der Formel 1. Ein Überblick:

Neues in der Formel-1-Saison 2018

Der Monegasse Charles Leclerc bestreitet für das Team von Sauber seine erste Formel-1-Saison. Foto: Xavier Bonilla/NurPhoto

RENNROOKIES: Charles Leclerc (20) aus Monaco für Sauber und Sergej Sirotkin (22) aus Russland für Williams bestreiten in Melbourne ihre ersten Formel-1-Grand-Prix'.

RENNERSATZMANN: Der Pole Robert Kubica geht mit 33 Jahren in seine mögliche Renn-Comebacksaison. Er ist Reservefahrer bei Williams, absolvierte wegen eines Rallye-Unfalls mit schwerwiegenden Arm- und Beinverletzungen seinen letzten Grand Prix 2011.

RENNAUTOS: Neu ist der Cockpitschutz Halo, verboten sind die sogenannten Haifischflossen und die T-Flügel.

RENNSTRECKEN: Nach einem Jahr Pause kehrt die Formel 1 im Juli nach Deutschland auf den Hockenheimring zurück. Erstmals seit 1990 wird im Juni im französischen Le Castellet gefahren.

RENNREIFEN: Die Gummi-Auswahl ist noch größer geworden. Hersteller Pirelli bietet 2018 auch noch den hypersoften und superharten Trockenreifen an.

RENNSTART: Die Rennen beginnen zehn Minuten nach der vollen Stunde.

RENNAUFSTELLUNG: Die Grid Girls gibt es nicht mehr. Sie werden ersetzt durch die Grid Kids.

RENNÜBERTRAGUNG: In Deutschland überträgt nur noch der Privatsender RTL die 21 Rennen. Sky hat keinen neuen Vertrag unterzeichnet. Die Formel 1 bietet zudem einen Livestream an.

RENNEXPERTE: Nico Rosberg, Weltmeister von 2016, wird bei einigen Rennen für den TV-Sender RTL als Experte und Nachfolger für Niki Lauda im Einsatz sein.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Formel 1

Nach Gesundheitsproblemen: Barrichello geht es besser

Sao Paulo. Rubens Barrichello hat sich von schweren gesundheitlichen Problemen wieder gut erholt. Wie der 45 Jahre alte ehemalige Formel-1-Pilot im brasilianischen Fernsehen bekanntgab, befand er sich Anfang des Jahres in einem ernsten Zustand.mehr...

Formel 1

Mercedes nur „dritte Kraft“ - Kritik an Crash-Kid Verstappen

Shanghai. Für seinen Crash mit Sebastian Vettel erntet Max Verstappen viel Kritik. Mercedes ist weit entfernt von der Formel-1-Dominanz der vergangenen Jahre. Weltmeister Lewis Hamilton zweifelt.mehr...

Formel 1

Die Lehren aus dem Großen Preis von China

Shanghai. Sebastian Vettel muss mit dem achten Platz in Shanghai seinen ersten Dämpfer in der Formel-1-Saison hinnehmen. Sein Titelrivale und Weltmeister Lewis Hamilton landet im Mercedes vier Ränge vor ihm und steht dennoch vor einem Rätsel.mehr...