Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Neun Menschen durch Kohlenmonoxid in Hagen verletzt

Hagen. Neun Menschen haben in einem Mehrfamilienhaus in Hagen am Rande des Ruhrgebiets Kohlenmonoxidvergiftungen erlitten. Nach ersten Erkenntnissen war zwar eine Gastherme Auslöser des Unglücks vom Freitag.

Neun Menschen durch Kohlenmonoxid in Hagen verletzt

Rettungswagen der Feuerwehr vor einem Mehrfamilienhaus in Hagen. Neun Bewohner des Hauses wurden durch eine Kohlenmonoxidvergiftung verletzt. Foto: Alex Talash

„Es gab aber keinen technischen Defekt“, sagte ein Sprecher der Polizei am Samstag. „Deswegen kann man es sich eigentlich nicht erklären, wie das passieren konnte.“

Eine Frau war in ihrem Badezimmer kollabiert und hatte sich schwer verletzt. Genaue Kenntnisse über den Gesundheitszustand der Frau hatte die Polizei am Samstag nicht. Auch wie es den anderen acht Verletzten geht, war unklar. Sechs Menschen waren - wie die Schwerverletzte - nach Düsseldorf in Druckkammern gebracht worden, zwei Personen wurden in Hagen behandelt.

Kohlenmonoxid kann innerhalb von wenigen Minuten tödliche Folgen für Menschen haben. Das farb- und geruchlose Gas entsteht beim Verbrennen von Kohle oder Gas.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Panorama

Weiteres Opfer der Amokfahrt von Münster gestorben

Münster. Vor knapp drei Wochen stieg der 48-jährige Jens R. in seinen Campingbus und raste mitten in Münster in eine Menschenmenge. Lange hatte eines der Opfer um sein Leben gerungen. Vergeblich.mehr...

Panorama

Blumen und Glockenschläge: Gedenken an Schul-Amoklauf

Erfurt. Der 26. April 2002 bleibt im Gedächtnis: 16 Jahre liegt das Schulmassaker am Gutenberg-Gymnasium zurück. Im Gedenken an das eigene Leid vergessen die Erfurter andere Opfer nicht.mehr...

Panorama

Studie: Einweg-Müll auf der Straße nervt Städter

Berlin. Für Müll auf der Straße gibt es eine Regel: Wo schon welcher liegt, da wird wahrscheinlich bald noch mehr landen. Wer in Deutschland warum was wegwirft, beschäftigt Wissenschaftler in Berlin seit Jahren. Nun haben sie neue Ergebnisse.mehr...

Panorama

Wenn echte Vanille immer weniger nach Vanille schmeckt

Antananarivo/Wageningen. Mit rund 600 Euro pro Kilo ist Vanille eines der teuersten Gewürze der Welt. Trotzdem machen Experten gerade die hohen Preise für Qualitätsmängel verantwortlich. Für ein Ende der Krise will nun ein Forscher aus den Niederlanden sorgen.mehr...