Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Nicht auf Lockangebote von Schlüsseldiensten hereinfallen

Mainz. Auf vermeintlich günstige Angebote von Schlüsseldiensten sollten Verbraucher nicht hereinfallen. Das Öffnen einer verschlossen Tür kann nicht acht Euro kosten. Worauf ist zu achten?

Nicht auf Lockangebote von Schlüsseldiensten hereinfallen

Schlüsseldienste bitten Verbraucher in Notsituationen häufig zur Kasse. Foto: Holger Hollemann

Unseriöse Schlüsseldienste bitten Verbraucher in Notsituationen oft kräftig zur Kasse. Für das Öffnen einer zugefallenen Tür verlangen diese Anbieter mitunter viele hundert Euro.

Das Problem: Wer schnell im Internet nach Schlüsseldiensten sucht, findet unter den ersten Treffern häufig vermeintlich günstige Angebote ab acht Euro, erklärt die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz. Das sind aber häufig Lockangebote.

Verbraucher können schon mit einfachen Maßnahmen solche teuren Fallen umgehen. Einfachste Lösung: Einen Zweitschlüssel bei Freunden oder Nachbarn hinterlegen. Eine andere Möglichkeit: Schon im Vorfeld einen seriösen Handwerker in der Nähe suchen, der im Notfall angerufen werden kann.

Wer auf einen unbekannten Schlüsseldienst zurückgreifen muss, sollte immer bei mehreren Anbietern nachfragen und sich die genauen Preise nennen lassen. Am besten ist es, mit einem ortsansässigen Anbieter einen Festpreis zu vereinbaren. Wichtig zu beachten: Zuschläge sind nur außerhalb der üblichen Arbeitszeiten erlaubt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Geld und Recht

Wer bei der Steuererklärung hilft

Wiesbaden. Der Abgabetermin für die Steuererklärung naht. Bis zum 31. Mai muss sie beim Finanzamt sein - außer ein Profi packt mit an. Wann sich ein Besuch beim Steuerberater oder Lohnsteuerhilfeverein lohnt.mehr...

Geld und Recht

Gekündigte Sparverträge - was tun?

Stuttgart. Niedrige Zinsen machen es Sparern zunehmend schwer, gute Angebote zu finden. Auch auf alte Sparverträge können sie nicht immer setzen. Denn Geldinstitute versuchen mitunter, Altkunden in neue Verträge zu bringen. Mit einigen Tricks.mehr...

Steuerrat

Lassen sich Wildtierschäden bald bei der Steuer absetzen?

Berlin. Wenn Wildtiere wie Wildschweine und Biber den eigenen Garten als Spielwiese nutzen, kann schnell ein großer Schaden entstehen. Bisher lassen sich die Ausgaben für die Beseitigung nicht steuerlich geltend machen. Aber eine Änderung ist in Sicht.mehr...

Geld und Recht

Können Hartz-IV-Empfänger über Bearbeitung mitbestimmen?

Konstanz. Dass Hartz-IV-Bezieher mit dem zuständigen Sachbearbeiter des Jobcenters unzufrieden sind, dürfte keine Seltenheit sein. Doch haben Empfänger daher das Recht, sich bei Personalfragen einzumischen? Darüber hatte das Sozialgericht Mainz zu entscheiden.mehr...

Geld und Recht

Wo Sparer Zinsen bekommen können

Frankfurt/Main. Sicher Geld anlegen ist derzeit nicht gerade einfach. Denn mit Zinsen können Sparer kaum rechnen. Wer dennoch auf ein Zinsprodukt setzen möchte, sollte die Unterschiede kennen.mehr...

Geld und Recht

Einseitiges Testament trotz gemeinschaftlichen Testaments

Celle. Viele Eheleute entscheiden sich für ein gemeinschaftliches Testament. Aber was passiert nach dem Tod eines Ehepartners? Darf der länger Lebende die Erbfolge durch ein neues Testament ändern?mehr...