Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Noch 93 Punkte fehlen Dahlmeier bis zum Gelben Trikot

Kontiolahti. Laura Dahlmeier mobilisiert die letzten Kraftreserven. Noch hat die Doppel-Olympiasiegerin eine Chance, den Biathlon-Gesamtweltcup zu gewinnen.

Noch 93 Punkte fehlen Dahlmeier bis zum Gelben Trikot

Laura Dahlmeier fehlen noch 93 Punkte bis zum Weltcup-Gesamtsieg. Foto: Michael Kappeler

93 Punkte sind es noch für Biathlon-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier bis zum Gelben Trikot der Weltcup-Spitzenreiterin.

Beim Kontiolahti-Finale am Sonntag will die siebenmalige Weltmeisterin den Rückstand auf Kaisa Mäkäräinen weiter verkürzen. Die Finnin liegt mit 623 Punkten an der Spitze des Rankings und führt vor der Slowakin Anastasia Kuzmina (588), der Italienerin Dorothea Wierer (548) und Dahlmeier (530).

Mit dem Massenstart am Sonntag sind noch sechs Rennen zu absolvieren, ehe die Olympia-Saison am 25. März im russischen Tjumen endet. Für einen Sieg gibt es 60 Punkte - 360 Zähler sind also noch zu vergeben. Doppel-Olympiasiegerin Dahlmeier hat also durchaus noch Chancen, ihren Triumph im Gesamtweltcup aus der vergangenen Saison zu wiederholen.

Allerdings war sie nach Platz fünf im Sprint am Freitag völlig fertig und hatte auch über Halsschmerzen geklagt. In den Mixed-Staffeln am Samstag war die 24-Jährige deshalb nicht am Start, denn weitere Streichergebnisse kann sich die Ehrenbürgerin von Garmisch-Partenkirchen nicht leisten. Die siebenmalige Weltmeisterin hatte während der Saison schon ein paar Rennen wegen gesundheitlicher Probleme ausgelassen.

Neben Dahlmeier sind im Massenstart bei den Frauen noch die Sprint-Zweite Franziska Hildebrand, Vanessa Hinz und Maren Hammerschmidt am Start.

Bei den Männern sind ebenfalls vier deutsche Skijäger für das Duell der besten 30 qualifiziert. Mit Arnd Peiffer, Simon Schempp, Benedikt Doll und Erik Lesser laufen die deutschen Medaillengewinner der Winterspiele in Pyeongchang ab 13.30 Uhr (ZDF und Eurosport).

Sprint-Olympiasieger Peiffer und Simon Schempp, der Olympia-Zweite im Massenstart, wurden am Samstag in den Mixed-Staffeln für das 15-Kilometer-Rennen geschont. Über die 2x6 und 2x7,5 Kilometer kam das deutsche Quartett am Samstag nur auf Platz sieben, in der Single-Mixed sprang sogar nur Rang elf heraus.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Topnews

Kirchner wird Biathlon-Cheftrainer - Hönig Schieß-Coach

Bad Hindelang. Die deutsche Biathlon-Nationalmannschaft hat nach Olympia gleich drei neue Trainer bekommen. Mit Beginn der Vorbereitung auf die kommende WM-Saison übernimmt Mark Kirchner die sportliche Gesamtverantwortung für die Weltcup-Teams der Damen und Herren.mehr...

Topnews

„Freies Wort“: Kein neuer Vertrag für Bundestrainer Hönig

Berlin. Bei den deutschen Biathleten stehen im Sommer große Veränderungen an. Laut eines Medienberichts bekommt Frauen-Bundestrainer Gerald Hönig offenbar keinen neuen Vertrag. Aus dem vierköpfigen Trainerteam bleibt wohl nur Herren-Coach Mark Kirchner übrig.mehr...

Topnews

Endlich Urlaub! - Biathleten freuen sich auf Ruhe

Tjumen. Die Saison war lang und anstrengend. Aber auch erfolgreich für die deutschen Biathleten. Beim Saisonfinale wurde es zwar nichts mit einem Sieg. Zufriedenstellend fiel die Bilanz dennoch aus. Frankreichs Superstar Martin Fourcade erlangte Heldenstatus.mehr...

Topnews

Kombinierer Rießle Dritter im Saisonfinale - Watabe siegt

Schonach. Ein dritter Platz im Saisonfinale war das Beste, was die deutschen Nordischen Kombinierer beim Heim-Weltcup in Schonach noch zustande brachten. Auch wenn sie sich mehr erhofft hatten, fällt das Fazit positiv aus. Die Olympia-Erfolge überstrahlen alles.mehr...