Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Annette Kosok und Hündin Daya klären auf, wie Mensch und Hund sich stressfrei begegnen

Begleithund

Mit Hündin Daya hat Annette Kosok Aufklärungsarbeit im Umgang zwischen Mensch und Hund geleistet. Daya ist auf dem Gebiet eine echte Expertin.

Capelle

, 12.09.2018
Annette Kosok und Hündin Daya klären auf, wie Mensch und Hund sich stressfrei begegnen

Annette Kosok hat mit ihrer Hündin eine spezielle Ausbildung absolviert. © Familienzentrum

Wie verhalte ich mich richtig, wenn mir ein nicht angeleinter Hund mit oder auch ohne Herrchen entgegenkommt? Und wie deute ich die Körpersprache des Tieres richtig? Unter anderem diese beiden Fragen hat Annette Kosok jetzt beim Familienzentrum St. Mauritius in Capelle beantwortet – mit dabei: Hündin Daya. Die Magyar-Vizsla-Hündin hat gerade ihre Ausbildung zum Begleithund abgeschlossen. Sie ist also speziell für solche Einsätze ausgebildet worden, erklärt Annette Kosok im Gespräch mit dieser Redaktion.

Unschönen Begegnungen vorbeugen

Die gelernte Altenpflegerin und erfahrene Hundehalterin erklärt, wie die Idee für die Aktion mit dem Titel „Hunde verstehen – Schnupperkurs für Eltern und Kinder“ zustande kam: „Es passiert mir sehr häufig, dass Fremde unseren Hund streicheln möchten.“ Häufig stecke dahinter Unwissen, wie man sich einem Hund nähert, wie seine Körpersprache zu deuten sei, so Kosok. Auf der anderen Seite gebe es viele Hundebesitzer, die ihre Tiere frei laufen lassen, was umgekehrt zu unschönen Situationen führen kann, wenn der Hund plötzlich zu forsch auf andere Fußgänger zutritt. So seien bei dem Termin auch Besucher gewesen, die gebissen wurden, erklärt Sylvia Rendelsmann vom Familienzentrum.

Annette Kosok und Hündin Daya klären auf, wie Mensch und Hund sich stressfrei begegnen

© Familienzentrum

Das Angebot sei deshalb für Junge und Ältere konzipiert, sagt Annette Kosok. Nicht nur Kinder sollten dabei lernen, wie sie sich Hunden am besteh nähern. Unter den Familien, die an dem Termin in Capelle teilnahmen, waren auch solche, die darüber nachdenken, einen Hund anzuschaffen.

Daya ist ein idealer Begleithund

So beantwortete die Expertin auch Fragen, wie man den richtigen Familienhund findet. Hündin Daya ist das beste Beispiel dafür, dass das nicht immer nur mit der Rasse zu tun hat. Magyar Viszla seien eigentlich reine Jagdhunde, erklärt Kosok. Daya allerdings habe sich sehr früh als eher zurückhaltend und damit für die Jagd ungeeignet herausgestellt. So suchte die 58-Jährige eine Ersatzbeschäftigung für ihre Hündin. Mit ihrem ruhigen Wesen habe sich Daya als idealer Begleithund erwiesen.

An zwei weiteren Terminen wird Annette Kosok noch mit Daya den gemeinsamen Schnupperkurs anbieten: am Donnerstag, 13. September, im katholischen Kindergarten Südkirchen, Kirchplatz 7, Tel. (02596) 2777 und am 20. September in Nordkirchen im katholischen Kindergarten, Bergstraße 29, Tel. (02596) 2844, jeweils ab 16.30 Uhr. Um die Hündin nicht zu überfordern, haben sich das Familienzentrum und Annette Kosok darauf geeinigt, dass maximal zehn Personen an den jeweiligen Terminen teilnehmen sollten. Deshalb ist eine Anmeldung erforderlich. Das Angebot ist kostenlos. Weitere Termine seien aber nicht ausgeschlossen. „Ich würde dieses Angebot gerne fortsetzen“, sagt Annette Kosok.

Lesen Sie jetzt