Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bürgermeisteramt: Gruppe Pro Nordkirchen will gemeinsamen Kandidaten

NORDKIRCHEN Nach den vergangenen Kommunalwahlen haben sich SPD, FDP, UWG und Grüne zur Gruppe Pro Nordkirchen zusammengeschlossen. Bei den kommenden Wahlen möchte die Gruppe nun auch mit einem gemeinsamen Kandidaten für das Bürgermeisteramt in die Wahlen gehen.

02.08.2008
Bürgermeisteramt: Gruppe Pro Nordkirchen will gemeinsamen Kandidaten

Das Nordkirchener Rathaus.

Die Vorsitzenden der drei Parteien und der Wählergemeinschaft wollen dazu in den kommenden Wochen und Monaten Gespräche mit geeigneten Bewerberinnen und Bewerben führen. Ziel sei es, wie die Vorsitzenden erklären, den Menschen in der Schlossgemeinde bei der Kommunalwahl ein optimales und qualifiziertes Angebot machen zu können: Einen Bürgermeister oder eine Bürgermeisterin, der oder die über Grenzen hinweg daran arbeitet, Nordkirchen nach vorne zu bringen.

Petra Schröer, Gertrud Volmer, Sandra Sonnenberger und Adi Scheuer haben ein klares Profil im Kopf, wie sie sich den neuen Chef oder die neue Chefin der Gemeindeverwaltung vorstellen. Bürgernah, offen, kompetent, so soll er oder sie sein, möglichst mit Erfahrung im Verwaltungsgeschäft. Bei der Suche wollen sich die vier nicht unter Druck setzen lassen, lediglich das Ziel, die Veranstaltungen zur Nominierung noch 2008 zu machen, haben sie sich vorgenommen.

Lesen Sie jetzt