Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ein neuer Pastor für Capelle

CAPELLE Lange sah es so aus, als ob die Pfarrgemeinde St. Dionysius demnächst ohne eigenen Pastor dastehen würde. Doch nun herrscht Grund zur Freude. Wilhelm Benning heißt der „Neue“, der im nächsten Jahr Johannes Reimann ablösen wird.

von Von Kevin Kohues

, 26.11.2007
Ein neuer Pastor für Capelle

Wilhelm Benning.

In der letzten Woche stellte sich Benning dem Capeller Pfarrgemeinderat vor. „Wann er kommen wird, steht aber noch nicht fest“, teilte Pastor Hans-Gerald Eschenlohr auf Anfrage unserer Zeitung mit. „Tendenziell wird es jedoch eher Ostern als Weihnachten sein.“ Bis dahin werden die Capeller von Pastor Eschenlohr aus Nordkirchen und Pastor Dr. Axel Schmidt aus Südkirchen mit betreut. Derzeit ist Wilhelm Benning noch in der Pfarrgemeinde St. Peter in Rheinberg am Niederrhein tätig. „Mein Arbeitsschwerpunkt liegt neben der allgemeinen Seelsorge in der überpfarrlichen Arbeit mit Trauernden, der Seelsorge im Einzelgespräch und der Öffentlichkeitsarbeit“, erzählt Benning.

Kochen als Hobby

Seine Hobbies sind Gedichte von dichtenden Frauen, das Erschließen von Bildern vor allem der Gotik, alles, was mit Opern zusammenhängt und nicht zuletzt das Kochen. „Aber nicht erst seit Erfindung der Fernsehkochsendungen“, schmunzelt der 53-Jährige. Benning ist gebürtiger Westfale, kommt aus Vreden und hat mit dem ein Jahr älteren Hans-Gerald Eschenlohr zusammen in Münster und München studiert. Daher nun auch die Verbindung nach Capelle. „Wir wollten schon länger wieder etwas zusammen machen. Ich bin froh, dass sich jetzt die Gelegenheit dazu ergeben hat“, so Benning weiter.

Inzwischen lebt und arbeitet er – mit einem zwischenzeitlichen Abstecher nach Oldenburg – seit fast 20 Jahren am Niederrhein. Nun freut sich Wilhelm Benning auf die neue Herausforderung in Capelle. Sein erster Eindruck: „Eine lebendige, offene Gemeinde. Wir hatten ein gutes erstes Gespräch, beide Seiten sind neugierig aufeinander.“

Pfarrheim renovieren

Wann Benning in Capelle anfangen wird, hängt noch von mehreren Faktoren ab. Pfarrer Johannes Reimann möchte seinen Ruhestand krankheitsbedingt in einer betreuten Wohnanlage in Bingen verbringen, wartet jedoch derzeit noch auf einen Platz. Zudem hat Benning nach eigener Aussage selbst noch ein paar gesundheitliche Dinge zu klären, und auch das renovierungsbedürftige Pfarrhaus in Capelle muss noch auf Vordermann gebracht werden.

Lesen Sie jetzt