Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Festumzug im Regen: Löschzug Nordkirchen feierte 100-Jähriges

NORDKIRCHEN Wetterpech für die Feuerwehr Nordkirchen: Der Festumzug zum 100-jährigen Bestehen des Löschzugs fand am Sonntag bei strömendem Regen statt. Der Stimmung unter den Feuerwehrleuten tat dies keinen Abbruch - nur die Zuschauerzahlen wurden durch das Wetter getrübt.

von Von Tobias Heitkamp

, 10.08.2008

Nach der Messe in der Kirche St. Mauritius hatten die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehren aus den umliegenden Städten und Gemeinden Aufstellung bezogen. Vorne weg fuhr eine Historische Drehleiter, im Anschluss natürlich die Feuerwehrleute aus dem Löschzug Nordkirchen. Unter den vielen Feuerwehren, die am Festumzug teilnahmen, war auch eine Gruppe des FC Nordkirchen zu finden. Sie bedankte sich mit einem Plakat für die Unterstützung der Feuerwehr bei ihren Veranstaltungen. Auch der Bürgerschützenverein nahm am Festumzug teil.

Nordkirchens Bürgermeister Friedhard Drebing führte den Löschzug Nordkirchen zusammen mit Ferdinand Philipp an. Mittendrin waren auch die Kameraden aus Südkirchen, die in diesem Jahr ebenfalls ihr 100-jähriges Bestehen feiern. Begleitet von den Passanten, die dem schlechten Wetter trotzten, ging es vom Mühlenpark über die Schloß- und Lämmerstraße über die Lüdinghauserstraße zum Feuerwehrgerätehaus.Grußworte und Gratulationen

Dort folgten Grußworte von Ferdinand Philipp und Bürgermeister Drebing, der dem Löschzug ein "münsterländisches Flachgeschenk" überreichte. Gefolgt von den Glückwünschen der anderen Feuerwehren wurde Manfred Schäper durch Löschzugführer Clemens Quante zum Oberbrandmeister befördert. Anwesend waren außerdem der ehemalige Kreisbrandmeister Franz-Josef Frye und Ehrenbrandmeister Antonius Perdun. Die musikalische Gestaltung übernahm unter anderem die Bras-Band. Für die Unterhaltung der kleinen Gäste war bestens gesorgt, eine Hüpfburg, ein Streichelzoo, eine Spritzwand und eine Malecke luden zum Verweilen ein.

Lesen Sie jetzt