Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ursula Seidel aus Nordkirchen hatte schon immer eine Leidenschaft für Bienen. Sie erzählt, wie sie Imkerin wurde, von einem gefährlichen Feind der Bienen und wieso jedes Volk anders ist.

Nordkirchen

, 07.08.2018

Dass Ursula Seidel mit voller Leidenschaft dabei ist, merkt man sofort, wenn sie über ihre Bienen redet. Auch ihr Vater ist Imker und so ist sie bereits als Kind mit Bienen groß geworden – die Imkerei wurde ihr also sozusagen schon in die Wiege gelegt. 2011 fing sie dann selbst als Imkerin an. Doch vor allem dieses Jahr war für Imker nicht leicht. Die späte Kälte im Frühjahr und nun die andauernde Hitze machen auch den Honigbienen zu schaffen.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt