Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kostenloser Besuch der Ganztagsschule

NORDKIRCHEN Seit gut einem Jahr gibt es die Offene Ganztagsgrundschule an der Mauritiusschule. Jedoch nehmen noch zu wenig Kinder dieses Angebot wahr. Das teilt Mechtild Kammert mit.

von Von Malte Woesmann

, 22.11.2007
Kostenloser Besuch der Ganztagsschule

Hauptamtsleiterin Mechthild Kammert.

Daher soll die Attraktivität der Offenen Ganztagsschule gesteigert werden. „Einige Eltern wollen gerne ihr Kind an der Ganztagsschule anmelden“, berichtete die Hauptamtsleiterin heute im Ausschuss für Jugend, Schule und Kultur. Jedoch seien vielfach die Gebühren zu hoch. 100 Euro pro Kind und Monat kostet der Besuch. Es besteht jedoch die Möglichkeit, einen nach Einkommen gestaffelten niedrigeren Beitrag zu zahlen. Bis jetzt war es so, dass bis zu einem Jahreseinkommen von bis zu 24 542 Euro 40 Euro gezahlt werden mussten.

Kostenloser Besuch

Hier will nun die Verwaltung ansetzen. Um mehr Kindern den Besuch der Offenen Ganztagsschule zu ermöglichen, soll ein kostenloser Besuch – ausgenommen das Mittagessen – möglich sein. Vorgeschlagen war eine Summe von bis zu 12 271 Euro, bis zu der keine Gebühren gezahlt werden müssten. Bernd Spelsberg (SPD) ging dies noch nicht weit genug. „Wir sollten diesen Betrag noch einmal erhöhen, um so noch mehr Kindern den Besuch zu ermöglichen“, so Spelsberg.

Keine Mehrkosten

 Er schlug hier 18 000 Euro vor. Als Gegenfinanzierung könne seiner Meinung nach der Höchstbeitrag gesenkt werden. Zurzeit steht dieser bei 49 084 Euro. „Auf was für eine Summe genau abgesenkt werden muss, muss die Verwaltung ausrechnen“, so Spelsberg. So würden keine Mehrkosten auf die Gemeinde zukommen. „Wir tragen alles, was der Attraktivitätssteigerung der Ganztagsschule hilft“, nahm Theo Cortner (CDU) diesen Vorschlag positiv auf.

Rat legt Summe fest

Einstimmig stimmte der Ausschuss daher dem Verwaltungsmodell zu, eine komplette Gebührenbefreiung zu ermöglichen. Die genaue Summe, insbesondere die Senkung des höchsten Bruttoeinkommens, soll dann in der nächsten Ratssitzung festgelegt werden.

Lesen Sie jetzt