Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Mahlzeiten für jede Lebenslage

"Essen auf Rädern"

NORDKIRCHEN Otto Holz und Werner Jungels gehen mit Leib und Seele ihrer Arbeit nach. Sie versorgen mit "Essen auf Rädern" jeden interessierten Bürger mit einer ausgewogenen Mahlzeit. In Zusammenarbeit mit der Küche der Kinderheilstätte werden sogar sämtliche Sonderkostformen zubereitet.

von Von Julia Thun

, 03.08.2010

Wer war noch nicht in einer solchen Situation? Die Ehefrau oder Mutter im Krankenhaus und es stellt sich die Frage: Wie bekommt der Mann, der Vater, die Mutter jeden Tag eine ausgewogene Mahlzeit? Noch extremer wird es bei Spezialkost wie Diabetes-Speisen oder laktosefreier Nahrung.

Hier setzt die ehrenamtliche Tätigkeit „Essen auf Rädern“ des DRK Nordkirchen an. Dadurch, dass jedes Essen zu den Mitbürgern gebracht wird, können Personen auch kurzfristig und für kurze Zeit teilnehmen. Dies gilt auch bei Kuren, Urlaub oder Krankheit. Durch die Zusammenarbeit mit der Küche der Kinderheilstätte Nordkirchen können sämtliche Sonderkostformen zubereitet werden. Die beiden ehrenamtlichen Fahrer Werner Jungels und Otto Große Holz bringen das „Essen auf Rädern“ schon seit sechs Jahren zu den Kunden. „Ich habe viel Spaß und man kann anderen Leuten helfen“, sagt Otto Große Holz. Und auch Werner Jungels gibt ihm Recht: „Wir bleiben fit und haben so einen geregelten Tagesablauf.“

Magdalene Kroll ist 79 Jahre alt und nach einem Krankenhausaufenthalt bekommt sie das „Essen auf Rädern“. „Mir ist es nicht mehr möglich, selbst zu kochen und daher ist es eine gute Sache“, erzählt sie. Hildegard Breuink bekommt schon seit etlichen Jahren Essen geliefert. „Es ist einfacher, das Essen zu bekommen, als selbst zu kochen. Und es schmeckt einfach gut“, sagt sie.  

Lesen Sie jetzt