Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Mit dem Segway durch Nordkirchen und Umgebung

Erste Probefahrt

Jürgen und Melanie Aschoff vermieten Segways - auch in Nordkirchen. Mit dem Elektromotorroller kann eine Person bis zu 20 Kilometer in der Stunde fahren. Neben einer Rundfahrt durch das Schlossgelände gibt es viele Einsatzmöglichkeiten. Unsere Mitarbeiterin Julia Thun probierte das Fahrzeug aus.

NORDKIRCHEN

von Von Julia Thun

, 11.08.2010
Mit dem Segway durch Nordkirchen und Umgebung

Familie Aschoff mit ihren beiden Segways, die sie auch vermieten.

„Segway fahren kann jeder, der auch Rolltreppe fahren kann“, erzählt Jürgen Aschoff. Nach einigen Minuten Einführung stieg unsere Mitarbeiterin auf den Elektroroller und erzählt wie es war:

"Um ehrlich zu sein, sah dieser nicht sehr Vertrauenswürdig aus. Nach kurzem Zögern fuhr ich langsam an. Und nach einigen Momenten war auch die Bedienung nicht mehr so schwer wie gedacht. Um los zu fahren muss man sich nach vorne beugen. Je mehr man sich nach vorn beugt desto so schneller wird man. Beim Bremsen richtet man seinen Körper einfach gerade und man kommt zum Stehen. Und sogar rückwärts fahren kann der Segway. Dies geschieht wenn man sich nach hinten lehnt. Somit eine ganz einfach Bedienung, die unheimlich viel Spaß macht." Auch die beiden Kinder von Jürgen und Melanie Achoff freuen sich jedes Mal, wenn sie wieder damit fahren dürfen. Und auch Jürgen und Melanie Aschoff sind immer noch begeistert von ihrem Nebenjob. „Es ist halt etwas ganz anderes“, erzählt Melanie Aschoff. Wenn sie zum Einkaufen in die Stadt fährt, macht sie es nur noch mit dem Segway.  

 

Lesen Sie jetzt