Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Nordkirchener Jugendfeuerwehr sucht dringend neue Mitglieder

Jugendfeuerwehr Nordkirchen

Die Jugendfeuerwehr in Nordkirchen sucht neue Mitglieder. Der Nachwuchs ist von so großer Bedeutung, dass die Freiwillige Feuerwehr bald eine besondere Aktion zur Werbung veranstaltet.

Nordkirchen

, 17.07.2018
Nordkirchener Jugendfeuerwehr sucht dringend neue Mitglieder

Jugendfeuerwehrwart Tobias Heitkamp sucht neue Mitglieder für die Jugendfeuerwehr in der Schlossgemeinde. © Karim Laouari

Sie sind die Lebensretter von morgen und in Nordkirchen werden sie dringend benötigt: Die Rede ist von den Mitgliedern der Jugendfeuerwehr. Tobias Heitkamp ist Leiter der Jugendfeuerwehr in der Schlossgemeinde und ist zurzeit verstärkt auf der Suche nach Jugendlichen im Alter von 12 bis 17 Jahren, die sich in der Nachwuchsabteilung der Freiwilligen Feuerwehr engagieren wollen.

Zurzeit gebe es einen spürbaren Engpass bei den Jugendlichen, wie der 26-Jährige im Gespräch mit dieser Redaktion deutlich macht. Das Problem für die eine Abteilung ist der Segen für die andere: Im Oktober dieses Jahres wechseln zehn Mitglieder der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung, also den regulären Dienst der Freiwilligen Feuerwehr. „Dann sind es nur noch 15 Mitglieder in der Jugend – das ist zu wenig“, sagt Tobias Heitkamp.

Für die Zukunft wichtig

Zu wenig zum Beispiel für bestimmte Aktionen, für die größere Teilnehmergruppen nötig seien. Für die Zukunft der Einsatzabteilung ist eine gut besetzte Jugendabteilung von größter Wichtigkeit, wie der Leiter der Jugendfeuerwehr erklärt: „Die Jugendabteilung ist die Nachwuchsquelle Nummer eins für die Freiwillige Feuerwehr.“ Zurzeit liege die Übergangsquote von der Jugend- in die Einsatzabteilung bei 60 bis 70 Prozent. Ein deutlich geringerer Anteil der Neumitglieder in der Einsatzabteilung besteht aus Quereinsteigern – etwa vier pro Jahr, sagt Tobias Heitkamp.

Deswegen gilt es für die Freiwillige Feuerwehr jetzt, Werbung für ihre Jugendabteilung zu machen. Zum ersten Mal findet dazu am Samstag, 25. August, der Jugendfeuerwehraktionstag statt. Von 9.30 bis 16.30 Uhr stellt sich die Jugendabteilung vor und zeigt in Aktion, worum es bei der Jugendfeuerwehr eigentlich geht.

Nordkirchener Jugendfeuerwehr sucht dringend neue Mitglieder

Die Jugendfeuerwehr macht viele Ausflüge – sie trainiert aber auch Rettungseinsätze. Das Archivbild zeigt, wie eine Person geborgen wird. © Foto: Lara Malberger

Zu Einsätzen rücken die Jugendlichen zum Beispiel nicht aus, wie Tobias Heitkamp deutlich macht. „60 Prozent besteht aus klassischer Jugendarbeit, wie Spielen und Ausflügen, 40 Prozent macht die technische Feuerwehrausbildung aus“, erklärt er. Letztere umfasse unter anderem spielerische Übungseinsätze. Ganz konkret übe der Feuerwehrnachwuchs zum Beispiel den Umgang mit sogenannten Hebekissen. Solche Luftkissen kommen normalerweise zum Einsatz, um eingeklemmte Personen zu bergen.

Faszination Gemeinschaft

Für Tobias Heitkamp liegt die Faszination, sich bei der Jugendfeuerwehr zu engagieren, in der Gemeinschaft, die mit der Zeit zusammenwächst. Der heutige Leiter der Abteilung ist das beste Beispiel für den Werdegang bei der Freiwilligen Feuerwehr. Mit zwölf Jahren wurde er selbst offiziell Mitglied in der Jugendabteilung, obwohl er – durch seinen Vater, den aktuellen Nordkirchener Löschzugführer Markus Heitkamp – schon vorher immer wieder Kontakt zur Truppe hatte. Wer Interesse an einem besonderen Gruppengefühl habe und technisch interessiert sei, sei bei der Jugendfeuerwehr genau richtig, fasst Tobias Heitkamp den Reiz der Jugendfeuerwehr zusammen.

Infos zu Treffen und Beiträgen Die Jugendfeuerwehr trifft sich alle zwei Wochen dienstags von 18.30 bis 20.30 Uhr im Feuerwehrgerätehaus Nordkirchen, Lüdinghauser Straße 61. Zwar gibt es drei Löschzüge – Nordkirchen, Südkirchen und Capelle –, die Jugendfeuerwehr ist aber ortsteilübergreifend. Einen Mitgliedsbeitrag gibt es nicht. Sogar die Ausrüstung für die Nachwuchsabteilung wird zum Beispiel von der Gemeinde finanziert. Nur bei größeren Aktionen, wie Ausflügen, fällt ein Eigenanteil an. Für den Aktionstag im August gibt es ein Anmeldeformular, das entweder am Veranstaltungstag ausgefüllt, oder im Internet abgerufen werden kann. www.ff-nordkirchen.de
Lesen Sie jetzt