Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Reinhard Steinkuhl ist neuer Schützenkönig

Schützenfest Südkirchen

Südkirchen hat einen neuen König. Mit dem 461. Schuss holte am Montag Reinhard Steinkuhl den letzten Rest von der Vogelstange.

SÜDKIRCHEN

16.08.2010
Reinhard Steinkuhl ist neuer Schützenkönig

Der neue König Reinhard Steinkuhl hat Grund zum Jubeln.

Er tritt nun die Nachfolge bei der Schützenbruderschaft St. Pankratius Südkirchen von Peter Kremer an.

Als Königin erwählte er seine Lebensgefährtin Ulrike Pell. Den Zuschauern an der Vogelstange bot sich ein spannendes Vogelschießen. Fünf Schützenbrüder schossen bis zuletzt um die Königswürde.   Anders als vor zwei Jahren zogen sich die Schützen dann nicht von der Vogelstange zurück, sondern lieferten sich einen packenden Wettkampf. Abwechselnd traten Ralf Schäper, Martin Rengshausen, Reinhard Steinkuhl, Frank „Peggy“ Kiene und mit umgedrehter Schützenmütze, Daniel Rengshausen, ans Gewehr. „Das ist schon eine tolle Sache“, freute sich der stellvertretende Geschäftsführer des Vereins, Reinhard Jäger, über die Schar der Königsanwärter. Besonders Daniel Rengshausen, der Jüngste in der Reihe, hatte sich ein Herz gefasst und hielt zielsicher auf den Vogel. Ihm gehörte sogar der vorletzte Schuss.

Doch Reinhard Steinkuhl wusste als Vogelbauer eben, wo er das Federvieh aus Holz treffen musste. Der 44-Jährige hatte den ganzen Morgen aus seinen Ambitionen keinen Hehl gemacht und sogar aus einer Flasche mit der Aufschrift „König Reinhard“ einen St. Pankratius-Schluck verteilt.      

Lesen Sie jetzt