Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Vierklang aus verschiedenen Kunstrichtungen

Ausstellung im Schloss

Einen Vierklang aus abstrakter, gegenständlicher, konkreter Malerei und digitaler Kunst können die Besucher einer Ausstellung im Pictoriusflügel des Schlosses Nordkirchen erleben. Die Künstler Markus Schon, Sabina Ringfort, Harald Wiegers und Monika Grünke zeigen bis Sonntag ihre Werke.

NORDKIRCHEN

von Von malte Bock

, 20.08.2010

Die freischaffenden Künstler haben sich in einem Kunstforum im Internet kennen gelernt. „Jeder für sich macht sein Ding, einmal im Jahr machen wir was zusammen“, erzählte Markus Schon, der bereits zum sechsten Mal in Nordkirchen ausstellt.  

Zum fünften Mal findet die Ausstellung parallel zum Schlosskonzert „Romantiknacht am Wasserschloss“ am Freitagabend statt. „Das ist einerseits ein tolles Ambiente, andererseits eine gute Symbiose“, so der Künstler weiter. Die Besucher des Schlosskonzertes kommen somit nicht nur in den Genuss der klassischen Musik, sondern können auch einen Blick in die Ausstellung zu werfen. Intention ist,  „nicht die Kunst so ernst zu nehmen, sondern auch Spaß zu haben.“ „Jeder der ausstellenden Künstler hat seinen Blick auf die Kunst und im Akkord des Vierklangs ist die Vielfalt dargestellt“, beschrieb Markus Schon. Schon, der bundesweit ausstellt, zuletzt in Berlin, im nächsten Jahr in Paris, widmet sich dem abstrakten Expressionismus.   Gegenständliche Malerei zeigt hingegen Sabina Ringfort. Figurativ, realistisch ist der Stil von Monika Grünke. Als farbenfroh, nicht bunt, aber durchaus gesellschaftskritisch beschreibt sie ihre Bilder selbst. Auf digitalen Medien basieren die Bilder, die Harald Wiegers den Besuchern der Ausstellung vorführt.

Lesen Sie jetzt