Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Von Nordkirchen nach Cappenberg: Erfolgreiche Premiere der musikalischen Wanderung

Musikalische Wanderung

Spazierengehen mit Livemusik: Das war am Sonntag eine besondere Aktion der Kreise Unna und Coesfeld. In Nordkirchen ging der Marsch los, der schnell zu einer „musikalischen Wanderung“ wurde.

von Lea Hölscher

Nordkirchen

, 03.09.2018
Von Nordkirchen nach Cappenberg: Erfolgreiche Premiere der musikalischen Wanderung

130 Teilnehmer machten sich am Sonntag auf den Weg von Schloss zu Schloss. An den verschiedenen Zwischenstationen konnten sie bei vielseitiger musikalischer Begleitung pausieren. © Lea Hölscher

Die erste Auflage der musikalischen Wanderungen war am Sonntag ein voller Erfolg: Vom Schloss Nordkirchen zum Schloss Cappenberg führte die 13 Kilometer lange Route. Begleitet wurden die Wanderer dabei von vier musikalischen Auftritten, die unterschiedlicher nicht hätten sein können. Schon zum Programmstart im Festsaal der Nordkirchener Oranienburg erwartete die rund 130 Teilnehmer ein klangvoller Auftakt. „Zuerst haben wir alle Besucher mit der Swingin Affair Big Band ein wenig wach gerüttelt“, erzählte Stefanie Kettler, Leiterin des Kulturbereichs vom Kreis Unna.

Zwischenstopp auf dem Hof Wacker

Die kräftigen Holz- und Blechblasinstrumente waren allerdings nicht allzu sanft zu jedermanns Gehör. „Die Musik war wirklich wunderschön, nur sehr laut“, berichtete Teilnehmer Michael Kuck. Doch nach einer guten Stunde Wanderung kamen auch die ruhiger Gesinnten auf ihre Kosten: Beim Zwischenstopp auf dem Hof Wacker in Südkirchen begleitete das Hoehne-Duo mit jazziger Gitarrenmusik Speis und Trank.

Von Nordkirchen nach Cappenberg: Erfolgreiche Premiere der musikalischen Wanderung

Begleitet wurde die Mittagspause auf dem Hof Wacker von dem Gitarren-Duo Hoehne. © Lea Hölscher

Während der Mittagspause zog Kettler ein vorzeitiges Resümee. „Wir haben einfach traumhaftes Wetter, man hätte es sich nicht besser wünschen können“, so die Kulturleitung aus Unna. Auch der Austausch zwischen Kreis Unna und Kreis Coesfeld funktioniere prima: „Während der Wanderung kann man tolle Gespräche mit vielen verschiedenen Menschen führen“, sagte Stefanie Kettler. Die kreisübergreifende, logistische Verwaltung wurde ebenfalls von den Teilnehmern gelobt. „Alles ist sehr gut organisiert. Die Musik passt wunderbar in den Rahmen der Wanderung“, erzählte Bärbel Tigger aus Havixbeck.

Singer/Songwriter Michael Mühlmann

Nachdem sich alle Wanderlustigen gestärkt hatten, ging es weiter in Richtung Cappenberg. Vor Erreichen des Ziels machte die große Gruppe Halt auf der Schützenwiese „Am Nierstenholz“. Bei Kaffee und Kuchen sorgte der Singer/Songwriter Michael Mühlmann für die musikalische Begleitung. Das große Finale der musikalischen Wanderung erfolgte am Zielort in der Stiftskirche Cappenberg mit dem Kokopelli Saxophon-Quartett. Der Tag klang anschließend mit ein, zwei Gläsern Wein im Schloss Cappenberg aus.

Das gesamte Konzept der Verschmelzung von Konzert und Wanderung sprach die Besucher vollkommen an. „Die Bewegung zwischendurch tut gut“, erklärte die Coesfelderin Heike Scheffler. So war nicht nur die musikalische Wanderung im Allgemeinen ein Erfolg, sie zeigte auch, dass kreisübergreifende Zusammenarbeit gut funktionieren kann.

Lesen Sie jetzt