Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Nordkorea veröffentlicht Fotos von Kim Jong Il

Seoul (dpa) Der Gesundheitszustand des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Il gibt weiter Rätsel auf. Der 66-Jährige habe eine Maschinenfabrik und eine Fabrik für Kosmetikartikel in der westlichen Stadt Sinuiju an der Grenze zu China besucht, so die nordkoreanische Nachrichtenagentur KCNA.

Nordkorea veröffentlicht Fotos von Kim Jong Il

Ein von der nordkoreanischen Nachrichtenagentur KCNA veröffentlichtes Foto zeigt Kim Jong-Il (r) bei der Inspektion einer Fabrik für Kosmetikartikel.

Die offizielle Nachrichtenagentur veröffentlichte zu dem Besuch auch zwei Bilder, die einen gesund erscheinenden Kim in herbstlicher Kleidung zeigen. Wann der Besuch stattgefunden hat, blieb allerdings wie zuvor in anderen Berichten über öffentliche Auftritte Kims in den vergangenen Wochen unerwähnt.

Doch hieß es, Kim habe sich beim Besuch der Maschinenfabrik zufrieden geäußert, dass das diesjährige Produktionsziel bis Ende Oktober erreicht worden sei. Zudem habe er die Arbeiter angespornt.

Kim hatte nach Angaben des südkoreanischen Geheimdienstes Mitte August einen Schlaganfall erlitten. Auch soll der Diktator am Hirn operiert worden sein. Nach fast zwei Monaten des Schweigens über Kims Aktivitäten hatten nordkoreanische Medien dann Mitte Oktober damit begonnen, wieder Bilder von Kim zu veröffentlichen. Zugleich berichteten sie über diverse Auftritte Kims wie beispielsweise Inspektionsbesuche beim Militär. Jedes Mal blieb unklar, wann die Ereignisse stattgefunden haben.

Die wochenlange Abwesenheit Kims hatte Spekulationen um seine Gesundheit ausgelöst. Beobachter in Seoul vermuten, dass das kommunistische Nachbarland die Bemühungen verstärkt hat, einen gesunden Machthaber zeigen zu wollen, der die Regierungsgeschäfte unter Kontrolle habe.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Politik

Investitionsplan soll Macrons Reformpolitik unterstützen

Paris (dpa) Es ist der zweite Pfeiler des Wirtschaftsprogramms von Frankreichs Präsident Macron. Neben Strukturreformen sollen gezielte Investitionen helfen, die hohe Arbeitslosigkeit in den Griff zu bekommen.mehr...

Festnahme des Schriftstellers Akhanli

Der lange Arm von Erdogan

BERLIN/ISTANBUL Ein Fall - viele Fragen: Warum wurde der deutsch-türkische Schriftsteller Dogan Akhanli in Spanien festgenommen? Was bezweckt Erdogan mit der Provokation gegenüber Deutschland - und wie sind Akhanlis Aussichten?mehr...

Politik

Trump pocht nach Londoner Terror auf Einreisestopp

Washington (dpa) US-Präsident Donald Trump nimmt den Terror in London zum Anlass, seine eigene Innenpolitik voranzutreiben. Er hofft, seinen gerichtlich verhinderten Einreisestopp doch noch durchzubringen.mehr...

Befragungen in Düsseldorf und Berlin

Neue Vorwürfe im Fall Amri - Ermittlungen

Düsseldorf/Berlin Hätte der Terroranschlag auf einen Berliner Weihnachtsmarkt verhindert werden können? Dieser Frage geht sowohl ein Untersuchungsausschuss im Düsseldorfer Landtag, als auch das Abgeordnetenhaus in Berlin am Donnerstag nach. Neben Versäumnissen geht es nun um bewusste Verschleierung.mehr...

Politik

Seehofer: Angela Merkel ist unser größter Trumpf

Berlin (dpa) Er kann auch anders. Nach erbitterten Vorwürfen und Drohungen wegen der Flüchtlingspolitik der Kanzlerin schaltet der CSU-Chef jetzt auf Lob und Anerkennung. Er meint: Sie soll so bleiben, wie sie ist.mehr...

Politik

Röttgen: Verteidigungsausgaben kein Wahlkampfthema

Berlin (dpa) Nicht nur zwischen den USA und Deutschland gibt es Streit um die Höhe der Verteidigungsausgaben. Auch zwischen Union und SPD. Auch der neue SPD-Chef sieht die Zusagen der Kanzlerin skeptisch.mehr...