Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Norweger Moen gewinnt Fukuoka-Marathon mit Europarekord

Fukuoka. Das Marathon-Jahr 2017 ist mit einem Paukenschlag in Fernost zu Ende gegangen. Der Norweger Sondre Moen gewann den Klassiker im japanischen Fukuoka und verbesserte dabei den Europarekord gleich um 22 Sekunden.

Norweger Moen gewinnt Fukuoka-Marathon mit Europarekord

Der Norweger Sondre Moen siegte beim Marathon in Fukuoka. Foto: kyodo

In 2:05:48 Stunden blieb der 26-Jährige als erster Europäer unter 2:06 Stunden. Moen distanzierte den zweitplatzierten Stephen Kiprotich aus Uganda (2:07:10) deutlich. Der Japaner Suguru Osako wurde in 2:07:19 Dritter. Den bisherigen Rekord hatte der aus Kenia stammende Türke Kaan Kigen Özbilen gehalten, der die 42,195 Kilometer im vergangenen Jahr in Seoul in 2:06:10 Stunden absolviert hatte.

„Ich war zuversichtlich, dass ich eine Zeit um 2:07 Stunden erreichen könnte, vielleicht sogar 2:06“, sagte Moen. „Aber eine 2:05 hatte ich nicht erwartet.“ Der Norweger hatte bereits beim Valencia-Halbmarathon im Oktober mit dem Landesrekord von 59:48 Minuten überrascht. „Ich hatte in der Schlussphase noch sehr viel Energie. An der 40-Kilometer-Marke wusste ich, dass ich den Europarekord brechen konnte.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Leichtathletik

Klosterhalfen: Rekord zum 21. und glänzende Perspektiven

Dortmund. Konstanze Klosterhalfen ist neben Hindernisspezialistin Gesa Krause inzwischen das Maß aller Dinge in der deutschen Laufszene. Die 21-Jährige hat ein „Riesen-Leistungsniveau“ und ist das vielleicht größte Talent des Deutschen Leichtathletik-Verbandes.mehr...

Leichtathletik

US-Sprinter Coleman rennt Hallen-Weltrekord über 60 Meter

Albuquerque/USA. Der amerikanische Sprinter Christian Coleman hat in Albuquerque einen Hallen-Weltrekord über 60 Meter aufgestellt. Der Vize-Weltmeister über 100 Meter rannte bei den nationalen Meisterschaften in New Mexiko 6,34 Sekunden.mehr...

Leichtathletik

Leichtathleten mit Schwung zur WM

Dortmund. Tatjana Pinto über 60 Meter und Konstanze Klosterhalfen über 3000 Meter haben für die Knaller bei den deutschen Hallen-Meisterschaften gesorgt. Aber auch andere Leichtathleten brachten sich in Dortmund für die WM in Birmingham in Schwung.mehr...

Leichtathletik

Pinto setzt Glanzlicht - Roleder gewinnt Hürden-Duell

Dortmund. Zwei Wochen vor der Hallen-Weltmeisterschaft in Birmingham haben sich die deutschen Leichtathleten in Position gebracht. Auch ohne die Speer- und Diskus-Asse erleben die Fans eine gute Show. Eine Sprinterin sorgt ganz zum Schluss für den Knalleffekt.mehr...

Leichtathletik

Hürden-Ass Dutkiewicz fordert Roleder

Dortmund. Was zählt für die deutschen Leichtathleten im Jahr 2018? Vor allem die Heim-Europameisterschaften im August. Doch viele Asse, die in Berlin Medaillen holen wollen, bringen sich schon in der Halle in Schwung. Zum Beispiel Pamela Dutkiewicz und Cindy Roleder.mehr...