Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Nürnberg verpasst Sprung aus der Krise

Nürnberg (dpa) Drei Tage nach dem erzwungenen Rücktritt von Trainer Thomas von Heesen hat Fußball-Zweitligist 1. FC Nürnberg den Sprung aus der sportlichen Krise verpasst.

Nürnberg verpasst Sprung aus der Krise

Nürnbergs Torwart Schäfer (r) hält Pinola zurück, der sich über Gelb ärgert.

Unter der Leitung von Interimscoach Michael Oenning erkämpfte der Aufstiegsfavorit beim 2:2 im Heimspiel gegen Alemannia Aachen nach einem 0:2-Rückstand aber immerhin noch einen mageren Punkt. Seyi Olajangbesi (17. Minute) und Benjamin Auer (29.) hatten die Gäste in Front gebracht, nach der Pause retteten Nürnbergs Neuzugänge Christian Eigler (49.) und Daniel Gygax (68.) das am Ende verdiente Unentschieden.

Gleich sechs neue Spieler, darunter die zuletzt verschmähten Marek Mintal und Angelos Charisteas, hatte Nürnbergs Interimstrainer Michael Oenning im Vergleich zum blamablen letzten Auftritt unter von Heesen in Kaiserslautern in die Startelf beordert. Doch alle Änderungen halfen vor 30 112 Zuschauern erst einmal nichts: Zwar hatten die Hausherren zunächst die beste Torchance, als Isaac Boakye aus kurzer Distanz kläglich die Führung gegen den auf der Torlinie rettenden Olajangbesi (14.) vergab. Praktisch im Gegenzug schaltete der Aachener Innenverteidiger aber auch im Nürnberger Strafraum am schnellsten und köpfte gegen die indisponierte «Club»-Abwehr zur Führung ein.

Nach dem unerwarteten Gegentreffer agierten die Hausherren noch verunsicherter und erhielten prompt die Quittung: Gegen die erneut alles andere als sattelfeste «Club»-Abwehr baute Auer die Führung noch vor der Pause aus. Nach der Pause keimte bei Nürnberg noch einmal Hoffnung auf, als der eingewechselte Eigler (49.) verkürzte. Wenig später erzielte Gygax den umjubelten Ausgleich, mehr war für die Franken aber nicht zu holen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

2. Liga

Alle Bundesligisten und Zweitligisten erhalten Lizenz

Frankfurt/Main (dpa) Alle 36 Fußballvereine der 1. und 2. Bundesliga erhalten die Lizenz für die kommende Saison. Das teilte die Deutsche Fußball Liga(DFL) in Frankfurt/Main mit.mehr...

2. Liga

Pereira will bei 1860 München mehr Qualität sehen

München (dpa) Das Ergebnis stimmte, aber der neue "Löwen"-Coach erwartet mehr vom Fußball. Beim Sieg gegen Fürth sieht Vítor Pereira zu viel "Hin und Her". Zur Verbesserung soll die Einkaufstour des Investors beitragen.mehr...

2. Liga

Aue mit 0:1-Niederlage in Aachen

Aachen (dpa) Nach fünf Jahren 2. Bundesliga ist der Abstieg für Erzgebirge Aue kaum zu vermeiden. Die Sachsen verloren bei Alemannia Aachen durch einen späten Gegentreffer mit 0:1 (0:0) und haben bei fünf ausstehenden Spielen bereits acht Punkte Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze.mehr...

2. Liga

Jena erkämpft gegen Spitzenreiter Gladbach ein 2:2

Jena (dpa) Der FC Carl Zeiss Jena ist in der 2. Fußball-Bundesliga an einer faustdicken Überraschung knapp vorbeigeschrammt. Die abstiegsbedrohten Thüringer trennten sich vom Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach mit 2:2 (2:0).mehr...