Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Nur 36 Prozent der Briten für EU-Austritt

London (dpa) Dürften die Briten schon heute über ihre Mitgliedschaft in der EU abstimmen, bliebe das Land einer Umfrage zufolge wohl Teil der Union. Nur 36 Prozent seien für den Austritt, ergab eine Befragung des Pew Research Center in Washington. 55 Prozent wollten in der EU bleiben.

Nur 36 Prozent der Briten für EU-Austritt

Wäre das Referendum über den EU-Verbleib schon heute, würde Großbritannien wohl in der Union bleiben. Foto: Facundo Arrizabalaga

Die übrigen neun Prozent seien unentschlossen, hieß es in dem am Dienstag veröffentlichten Bericht. Vor einem Jahr hatten sich nur 50 Prozent für den Verbleib ausgesprochen, vor zwei Jahren sogar nur 46 Prozent.

Das Forschungszentrum hat am Telefon oder persönlich mehr als 6000 Erwachsene in Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Italien, Polen und Spanien zu ihrer Meinung zur EU und zum Euro befragt.

Demnach befürworten in Deutschland 58 Prozent der Befragten die EU, 40 Prozent sind skeptisch. 72 Prozent der Bundesbürger wollen außerdem den Euro behalten. In Polen äußerten sich sogar 72 Prozent pro EU, so viel wie in keinem anderen der sechs untersuchten Länder. In Großbritannien war die EU-Freundlichkeit mit 51 Prozent am geringsten, allerdings höher als vor zwei Jahren (43 Prozent). Die Frage wurde unabhängig von der Frage nach dem Austrittswunsch gestellt. Die Antworten gingen zwischen 7. April und 13. Mai ein.

Pew Research Center

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Politik

Innenminister und Polizei kritisieren Junckers Schengen-Plan

Berlin (dpa) Den Schengen-Raum auf alle EU-Staaten ausweiten - der Vorschlag des EU-Kommissionspräsidenten sorgt für kollektives Kopfschütteln unter deutschen Innenexperten. Was spricht gegen die Idee?mehr...

EU-Kommissionspräsident

Juncker für Einführung des Euro überall in der EU

Straßburg Zehn Tage vor der Bundestagswahl kommt ein Paukenschlag aus Brüssel: EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker will Europa mit tiefgreifenden Maßnahmen umbauen. Man darf gespannt sein, wie das in Deutschland ankommt.mehr...

Politik

EU-Kommissionschef zum Brexit: London muss bezahlen

Brüssel/Berlin (dpa) Bei den Brexit-Verhandlungen geht nichts voran. Da wird mancher in der Europäischen Union langsam nervös. Auch in London liegen die Nerven blank. Dort verliert man sich in internen Grabenkämpfen.mehr...

Politik

EU beklagt "Blockade" bei Brexit-Verhandlungen

Brüssel (dpa) Beim Geld hört die Freundschaft auf, lautet eine alte Weisheit. Die Brexit-Verhandlungen zwischen der EU und Großbritannien scheinen das zu belegen. Der Zeitplan gerät ins Trudeln.mehr...

Fragen & Antworten

Katalonische Unabhängigkeit? Wie es jetzt weiter geht

Madrid/Barcelona Unabhängigkeit von Spanien, wenn auch nicht sofort. So will es die katalanische Regierung. Sie stützt sich auf ein umstrittenes Referendum, will sich mit dessen Umsetzung aber doch noch etwas Zeit lassen. Der Regierung in Madrid ist nun der Geduldsfaden gerissen. Viele Fragen bleiben offen. Wir versuchen sie zu beantworten.mehr...

Politik

Tusk fordert Brexit-Durchbruch bis Dezember

Brüssel/London (dpa) Die Verhandlungen über den EU-Austritt Großbritanniens schleppen sich mühsam dahin. Plötzlich spekulieren beide Seiten über ein "No-Deal-Scenario". Mehr als eine Drohgebärde?mehr...