Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Nuri Sahin

Nuri Sahin

Tage des Abschieds beim BVB: Roman Weidenfeller erlebt einen emotionalen Abend, Nuri Sahin startet einen Neuanfang in Bremen. Darüber sprechen wir in der 118. Folge unseres Podcasts.

Ruhr Nachrichten Kommentar

BVB-Identifikationsfigur Sahin will sich noch einmal beweisen

Nuri Sahin verlässt Borussia Dortmund kurz vor seinem 30. Geburtstag in Richtung Bremen. Es ist ein Abschied mit zwiegespaltenen Gefühlen. Dirk Krampe kommentiert. Von Dirk Krampe

Ein BVB-Urgestein macht den Abflug! Nuri Sahin wechselt mit sofortiger Wirkung zu Werder Bremen - und will seiner Karriere neuen Schwung verleihen. Von Dirk Krampe, Florian Groeger

Ruhr Nachrichten Funkinform - Test-Artikel

BVB-Mittelfeldspieler Sahin vor Wechsel zu Werder

150 Minuten vor dem Anpfiff in Hannover endet heute Abend die Sommertransfer-Periode. Der BVB würde den Kader gern noch verschlanken - stößt dabei aber auf Hindernisse.

Der BVB startet mit dem Pokalspiel bei Greuther Fürth in die neue Saison. Trainer Lucien Favre trifft die ersten Härtefall-Entscheidungen. Ein prominentes Trio bleibt in Dortmund. Von Florian Groeger

Nuri Sahin ist nur noch Kurzarbeiter

Vertrag bis 2019: Zukunft des BVB-Spielmachers offen

Die BVB-Saison des Nuri Sahin beginnt stark, in der Rückrunde ist der 29-Jährige dann nur noch Kurzarbeiter. Sahins Vertrag in Dortmund läuft noch bis 2019 - seine Zukunft ist offen. Von Dirk Krampe

BVB-Spieler verabschieden sich in den Urlaub

Für die sportliche Leitung fängt die Arbeit jetzt richtig an

Mit der Rückkehr aus den USA endet für Borussia Dortmund die turbulenteste Spielzeit seit Jahren. Während sich die meisten Akteure direkt in den Urlaub verabschieden, geht die Arbeit für die sportliche Von Florian Groeger

Sahin überzeugt gegen Stuttgart

BVB-Rückkehrer: Bei mir gibt's nur hop oder top

Ganze 103 Minuten ist Nuri Sahin bis Sonntag unter Trainer Peter Stöger zum Einsatz gekommen. Gegen den VfB Stuttgart schlägt die Stunde des 29-Jährigen - und er nutzt seine Chance. Von Tobias Jöhren

Aufatmen beim BVB: Nach dem 0:6 beim FC Bayern zeigt das Dortmunder Team eine positive Reaktion. Besonders auffällig beim 3:0 gegen Stuttgart: Christian Pulisic - sowie ein Rückkehrer. Von Tobias Jöhren

Schonungslose Diskussion nach Revierderby

BVB nach Umstellung auf Dreierkette defensiv stabiler

Die endgültige Wende ist noch nicht geschafft, doch seit der Umstellung auf ein System mit Dreierkette stabilisiert sich beim BVB die Abwehr. Eine schonungslose Diskussion nach dem 4:4 im Revierderby soll geholfen haben. Von Dirk Krampe

Moral gezeigt, dennoch 2:3 gegen Real Madrid verloren. Beim BVB richtet sich der Blick nun auf das wichtige Liga-Heimspiel gegen Bremen. Mittelfelspieler Nuri Sahin sagt: "Es zählt nichts anderes als ein Sieg." Von Dirk Krampe

Emotionen kochen nach 4:4 hoch

Fährmann entschuldigt sich für Provokation

Erst raufen sich die Spieler auf dem Platz, dann drehen die Fans durch. Das denkwürdige 4:4-Derby zwischen dem BVB und Schalke findet nach dem Schlusspfiff eine unrühmliche Fortsetzung. Die Polizei muss einschreiten. Von Jürgen Koers

Erst raufen sich die Spieler auf dem Platz, dann drehen die Fans durch. Das denkwürdige 4:4-Derby zwischen dem BVB und Schalke findet nach dem Schlusspfiff eine unrühmliche Fortsetzung. Die Polizei muss einschreiten. Von Jürgen Koers

Nach dem 1:1 gegen Nikosia ist Borussia Dortmund gefordert, dem Negativtrend Einhalt zu gebieten. Nuri Sahin hat einige solcher Phasen erlebt. Der BVB-Sechser mahnt zur Ruhe - und verteidigt Trainer Peter Bosz. Von Dirk Krampe

Mit einem emotionalen Statement in den sozialen Netzwerken gibt Nuri Sahin seinen Rücktritt aus der türkischen Nationalmannschaft bekannt. Der BVB-Mittelfeldspieler will "der Jugend den Vortritt lassen". Von Florian Groeger

Verunsichert, verkrampft, verärgert - der BVB geht unter denkbar schlechten Vorzeichen in das Bundesliga-Spitzentreffen am Samstag (18.30 Uhr) gegen den FC Bayern. Alle Hoffnungen auf eine Trendwende

Nach dem souveränen 5:0-Pokalsieg in Magdeburg am Dienstag herrscht Erleichterung bei Borussia Dortmund. Beim Auswärtsspiel gegen Hannover 96 (Samstag, 15.30 Uhr) soll der nächste Liga-Erfolg her. Personell Von Florian Groeger

„Wir suchen eine Nummer 2“

BVB plant mit Roman Bürki als Stammtorhüter

Mit der Vertragsverlängerung von Torhüter Roman Bürki hat der BVB in dieser Woche ein Zeichen gesetzt: Rückendeckung für den Schweizer Keeper, der nach mehreren unglücklichen Auftritten in die Kritik geraten war. Von Jürgen Koers

In den Reihen von Borussia Dortmund überwog natürlich die Enttäuschung über das 1:3 bei den Tottenham Hotspur. Mittelfeldspieler Nuri Sahin fand positive wie negative Aspekte - und klare Worte in Richtung Von Jürgen Koers

Die Bundesliga pausiert bis zum 13. Oktober. Dennoch sind viele BVB-Profis mit ihren Nationalmannschaften im Einsatz. Während einige schwarzgelbe Spieler lediglich Freundschafts- und Testspiele mit ihren Von Dirk Krampe