Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Odonkor: Tabletten, Adrenalin und eine Vorlage auf Neuville

Aachen. Über die Bierdusche von Mario Basler war David Odonkor froh. „Die Abkühlung tat gut. Denn ich war so im Arsch wie in meiner gesamten Karriere nicht“, sagte der 34-Jährige schmunzelnd.

Odonkor: Tabletten, Adrenalin und eine Vorlage auf Neuville

Sein größter Moment: David Odonkor (l) freut sich mit Oliver Neuville beim WM-Spiel gegen Polen. Foto: Michael Hanschke

Fünf Jahre nach seinem letzten Profi-Spiel hatte der 16-malige Nationalspieler sein Abschiedsspiel absolviert und dabei trotz Schmerzen nach zwölf Knie-Operationen 90 Minuten durchgehalten.

„Ob ich jetzt Schmerzen habe, interessiert niemanden. Ich habe vorher eine Tablette genommen, dazu kam das Adrenalin und dann habe ich mich durchgebissen“, sagte Odonkor, nachdem er vier Tore geschossen hatte. Und wie im WM-Spiel gegen Polen 2006 gab er eine standesgemäße Vorlage zu einem Tor von Oliver Neuville - quasi ein Remake seiner berühmtesten Szene schon nach 39 Sekunden. „Wir haben vorher drüber gesprochen, es irgendwann im Spiel zu machen. Dass es dann gleich bei der ersten Aktion klappt, hätte ich nicht gedacht“, sagte Odonkor. Neuville meinte: „Die Vorlage war noch besser als damals. Diesmal musste ich zum Glück nicht grätschen.“

Die Kollegen huldigten den früheren Dortmunder nach dem 11:11 zwischen „Bundesliga & Friends“ und „Odos Nationalteam“. „Er war der schnellste Spieler, den ich je gesehen habe“, sagte der extra aus Brasilien gekommene Dede: „Er hat rechts offensiv gespielt, ich links defensiv. Da war jedes Training ein Kampf.“ Der frühere Torschützenkönig Ailton meinte: „Er war einer der wenigen Spieler, die nicht langsamer waren als Kugelblitz Ailton.“

Christoph Metzelder lobte Odonkor als „ganz lieben Kerl, der die reingegrätsche Flanke quasi erfunden hat“. Auch der Ur-Dortmunder Kevin Großkreutz erinnerte sich sofort an das Polen-Spiel: „Ich habe es damals auf dem Friedensplatz verfolgt und bei seiner Vorlage zum Tor bin ich völlig ausgeflippt.“ Torsten Frings, der 2006 im Kader stand, erinnert sich: „Als er nominiert wurde, konnte ich das gar nicht glauben. Aber dann hat er es allein durch diese eine Szene rechtfertigt.“ Den Abschied vor über 10 000 Zuschauern in Aachen habe „Odo“ verdient: „Er hat viel Mist mitgemacht.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Erste Bundesliga

Tschertschessow träumt von „vielen schönen Tagen“

St. Petersburg. WM-Gastgeber Russland hat auch im zweiten WM-Spiel für Aufsehen gesorgt. Die Fans träumen bereits von weiteren Erfolgen. In Ägypten wird derweil über den Trainer diskutiert. Der Superstar ist frustriert.mehr...

Erste Bundesliga

Löw-Team startet Vorbereitungs-Endspurt für Schweden

Sotschi. Mit dem ersten Training in Sotschi beginnt für Fußball-Weltmeister Deutschland bei der WM-Endrunde der Vorbereitungs-Endspurt auf das schon entscheidende Gruppenspiel gegen Schweden.mehr...

Erste Bundesliga

Das bringt der Tag bei der Fußball-WM

Moskau. Der Mittwoch bringt den zweiten Auftritt von Cristiano Ronaldo bei der Fußball-WM. Wie jubelt der Superstar diesmal, sollte er erneut treffen? Auch die Spanier sind wieder gefordert, Uruguay kann schon das Achtelfinal-Ticket lösen.mehr...

Erste Bundesliga

Russische Torgala trotz Salah-Comeback: 3:1 über Äygpten

St. Petersburg. Was für ein WM-Auftakt! In zwei Spielen erzielten die Russen beachtliche acht Treffer. Damit scheint der erste Achtelfinal-Einzug des Gastgebers nahezu perfekt. Der genesene Superstar Salah konnte die nächste Niederlage der Ägypter nicht abwenden.mehr...

Erste Bundesliga

Abschied von Bayer: Leno wechselt zum FC Arsenal

London. Beim FC Arsenal hat nach 22 Jahren Arsène Wenger eine neue Zeitrechnung begonnen. Wengers Nachfolger Emery ist für eine erfolgreiche Zukunft eifrig auf Personalsuche - und hat in DFB-Keeper Leno nun die Wunschlösung für das Tor gefunden.mehr...

Erste Bundesliga

Lewandowski WM-Debüt misslingt: Polen patzt gegen Senegal

Moskau. Polens WM-Hoffnungen haben einen schweren Dämpfer bekommen. Zum Auftakt verliert das Team gegen Senegal. Topstar Robert Lewandowski kann bei seiner WM-Premiere keine Eigenwerbung betreiben.mehr...