Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Offene Stellen auf Rekordhöhe

Nürnberg (dpa) Ob Flüchtlingszuwanderung oder Brexit-Votum - so mancher Experte sah noch vor ein paar Monaten keine guten Vorzeichen für den deutschen Arbeitsmarkt. Doch der präsentiert sich nach Einschätzung der Bundesagentur derzeit grundsolide.

Offene Stellen auf Rekordhöhe

Zu der anhaltend großen Zahl offener Stellen trägt nach Einschätzung der Bundesagentur weiter die stabile wirtschaftliche Lage bei. Foto: Oliver Berg

Arbeitsmarktforscher und die Bundesagentur für Arbeit (BA) sehen den deutschen Arbeitsmarkt in einer soliden Verfassung.

Darauf weise nicht zuletzt die weiterhin hohe Zahl der offenen Stellen hin, berichtete die Nürnberger Bundesbehörde am Montag, zwei Tage vor Bekanntgabe der Arbeitslosenzahlen für Oktober. Arbeitsagenturen rechnen auch trotz der zunehmend auf den Jobmarkt drängenden Flüchtlinge vorerst nicht mit steigender Arbeitslosigkeit.

Im Oktober war die Nachfrage nach Arbeitskräften erneut auf Rekordniveau gestiegen, wie die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Montag berichtete. Sie verweist dabei auf ihren monatlich ermittelten Stellenindex BA-X. Dieser setzte zuletzt seine Rekordjagd fort und stieg auf den Wert von 223 Punkten. Dies sind 2 Punkte mehr als im September und 21 mehr als vor einem Jahr.

Zu der anhaltend großen Zahl offener Stellen trägt nach Einschätzung der Bundesagentur weiter die stabile wirtschaftliche Lage bei. Zudem macht sich inzwischen das Weihnachtsgeschäft bemerkbar. So suchten derzeit Speditionen und Kurierdienste verstärkt nach Saisonkräften, der Einzelhandel nach Verkäufern.

Optimistisch fällt derweil auch der Ausblick der Chefs der 156 deutschen Arbeitsagenturen in der monatlichen Umfrage des Nürnberger Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) aus. Sie rechnen vorerst nicht mit steigender Arbeitslosigkeit, aber auch nicht mehr mit einem so starken Wachstum von Arbeitsplätzen wie bisher, wie das IAB-Arbeitsmarktbarometer zeigt.

Für Oktober rechnen Volkswirte mit einem erneuten saisonbedingten Rückgang der Arbeitslosenzahlen um 50 000 bis 55 000 auf rund 2,56 Millionen. Dies wären rund 96 000 weniger als vor einem Jahr. Der Oktober profitiert nach Experteneinschätzung noch vom Herbstaufschwung, bevor Frost und Kälte auf dem Bau, in Gärtnereien und der Gastronomie zu Entlassungen führen. Die offiziellen Arbeitslosenzahlen will die Bundesagentur an diesem Mittwoch (2. November) veröffentlichen.

IAB-Pressemitteilung zum Arbeitsmarktbarometer

BA-Pressemitteilung zum Stellenindex BA-X

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Wirtschaft

Aufbau von Air-Berlin-Transfergesellschaft zieht sich hin

Berlin (dpa) Noch sind die Millionen nicht zusammen, die Tausenden Air-Berlin-Mitarbeitern etwas Luft verschaffen könnten bei der Jobsuche. Die Sorge hat der Vorstandschef persönlich nicht - das bringt ihm Kritik ein.mehr...

Wirtschaft

Wirtschaftsnobelpreis für US-Forscher wahrscheinlich

Frankfurt/Main (dpa) Amerikanische Ökonomen haben schon oft den Wirtschaftsnobelpreis gewonnen. Auch für die diesjährige Verleihung sehen die Chefs deutscher Wirtschaftsinstitute überwiegend US-Forscher vorne. Doch die Meinungen über die Anwärter gehen auseinander.mehr...

Wirtschaft

Arbeitskräftenachfrage bleibt auf Rekordniveau

Nürnberg (dpa) Die Nachfrage nach Arbeitskräften ist im August nochmals angestiegen. Nach den deutlichen Steigerungen in den vergangenen beiden Monaten hat sich der Zuwachs an offenen Stellen jedoch leicht abgeschwächt.mehr...

Wirtschaft

Arbeitslosigkeit sinkt auf 2,4 Millionen

Nürnberg (dpa) Im Herbst geht es auf dem deutschen Arbeitsmarkt traditionell bergauf - doch in diesem Jahr ist die Entwicklung sogar noch besser als üblich. Und die Betriebe suchen weiter nach vielen neuen Mitarbeitern.mehr...

Wirtschaft

Bundesagentur gibt Arbeitslosenzahlen für September bekannt

Nürnberg (dpa) Die Bundesagentur für Arbeit veröffentlicht heute die Arbeitslosenzahlen für September. Von der Deutschen Presse-Agentur befragte Volkswirte rechnen im Zuge des Herbstaufschwungs mit einem deutlich stärkeren Rückgang der Arbeitslosenzahl.mehr...