Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Office für Mac verschickt Diagnose-Daten

Berlin. Kürzlich führte Microsoft ein Update seiner Office-Software durch. Mac-Nutzer müssen nun zustimmen, dass Diagnose-Daten an den Hersteller übertragen werden - ohne die Möglichkeit eines Widerspruchs. Doch dagegen regt sich Widerstand.

Office für Mac verschickt Diagnose-Daten

Mac-Nutzer müssen der Übertragung von Diagnose-Daten an Microsoft zustimmen. Widerspruch ist nicht möglich. Foto: Axel Heimken

Microsoft Office für Mac fragt Nutzer seit dem jüngsten Update nach ihrer Zustimmung zur Übertragung von Diagnose-Daten an Microsoft. Nutzer können der Übertragung aber nicht widersprechen, berichtet

Microsoft bietet lediglich die Auswahl, vollständige oder eingeschränkte Daten zu senden. Betroffen sind offenbar nicht nur die Abonnenten-Versionen von Office 365, sondern auch gekaufte, alleinstehende Versionen von Office 2016.

Im Microsoft-Nutzerforum sorgt der Schritt für Kritik. Nutzer fordern hier eine Möglichkeit zum Abschalten der Datenübertragungen - auch deshalb, weil bei der vollständigen Übertragung von Diagnosedaten nach Angaben von „Mac & i“ auch Teile von bearbeiteten Dokumenten übertragen werden können.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Digitales

Game-Charts: Echtzeit-Strategie und WM-Spaß

Die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland ist im vollen Gange. Und auch bei den iOS-Gamern ist das Kicker-Fieber ausgebrochen, wie die gute Platzierung von „FIFA World Cup™“ zeigt. Stategie-Fans kommen mit „Bloons TD 6“ voll auf ihre Kosten.mehr...

Digitales

Morgens wird eher analytisch getwittert, abends emotional

Bristol. US-Präsident Donald Trump mit seinen morgendlichen Twittersalven scheint eine Ausnahme zu sein: Die meisten Nutzer verfassen ihre Tweets am Tagesanfang eher rational und sachlich. Erst am Abend kommen mehr Gefühle ins Spiel, sagen Forscher.mehr...

Digitales

Neuer Fernseher kostet im Schnitt 635 Euro

Berlin. Wie viel müssen deutsche Verbraucher für einen neuen Fernseher ausgeben? Im Durchschnitt deutlich weniger, als von Technik-Kunden angenommen. Zu diesem Ergebnis kommen Marktforscher.mehr...

Digitales

Quiz-App HQ Trivia startet mit deutscher Ausgabe

Berlin. Mit der Quiz-App HQ Trivia können Fußball-Experten demnächst ihr Wissen unter Beweis stellen. Geantwortet wird in einer Livesendung im Videoformat. Wer sich gegen seine Quiz-Gegner durchsetzt, wird mit einem Preisgeld belohnt.mehr...

Digitales

Schuldfrage bei künstlicher Intelligenz noch ungeklärt

München. Im Science-Fiction-Klassiker „Dark Star“ denkt eine intelligente Bombe, sie sei Gott - und sprengt das Raumschiff. So weit ist die Technik noch nicht. Doch Juristen zerbrechen sich die Köpfe: Wer haftet, wenn künstliche Intelligenz Fehler macht?mehr...

Digitales

Das LG G7 ThinQ im Test

Berlin. Künstliche Intelligenz für die Kamera, Spitzenhardware für den Klang und reichlich Leistung unter der Haube. So soll das LG G7 ThinQ die Android-Oberklasse aufmischen. Aber ist da eigentlich überhaupt noch Platz?mehr...