Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Oldtimer-Show vor dem Casino Hohensyburg

SYBURG Motorengeheul ertönt, Abgasgeruch liegt in der Luft, die Motorhauben sind auf Hochglanz poliert. Fast 200 Oldtimer stehen auf dem Parkplatz vor dem Casino Hohensyburg. Auto-Liebhaber bewundern bei Life-Musik die Wagen und machen Fotos von den seltenen Fahrzeugen.

von Von Larissa Heege

, 18.08.2008
Oldtimer-Show vor dem Casino Hohensyburg

Oldtimer waren am Sonntag der Hingucker auf der Hohensyburg.

Oldtimer-Besitzer Bernd Schophaus ist mit seinem hellblauen "De Soto" zu der Show der historischen Wagen angereist. "Mein Auto hat eine sehr interessante Geschichte. Es kam nämlich aus den USA nach Deutschland. Extra für einen Film der Hamburger Schowbude", berichtet Bernd Schophaus stolz. Außerdem ist sein "De Soto", Baujahr 50, der einzige, der heute noch Deutschlands Straßen befährt. Die anderen Wagen, die vor dem Casino Hohensyburg ausgestellt werden, beeindrucken ihn aber auch sehr. "Hier gibt es viele seltene Autos", stellt der Oldtimer-Fan fest.

120 der fast 200 historischen Fahrzeuge sind mit der Lions-Ruhr-Rallye von Essen nach Dortmund gekommen. "Dies ist jetzt die 3. Lions-Ruhr-Rallye. Diesmal ist es aber besonders schön. Denn neben den Rallye-Teilnehmern haben auch viele andere Oldtimer-Besitzer ihre Wagen hierher gebracht", sagt Mark Goepel vom Lions-Club Essen Stadtwald.

Der stolze Eigentümer eines "1932er Alvis Firefly", hat sich für das Event eingesetzt, weil ihn die gut funktionierende und solide Technik der Oldtimer schon immer beeindruckt hat. Die Lions-Ruhr-Rallye bietet aber nicht nur einen Augenschmaus für Autoliebhaber, auch wird ein guter Zweck unterstützt. Nachdem die Lions-Mitglieder alle Oldtimer begutachtet haben, werden die Auto-Fans zu Glücksspielern im Casino.

Die Gewinne stecken sie jedoch nicht in die eigene Tasche. Das erspielte Geld geht an das Kindergartenprojekt "Blauer Elefant".

Schlagworte: