Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bei dem Familienzirkus Casselli stehen auch die Allerkleinsten in der Manege

Zirkus in Olfen

Der traditionsreiche Familienzirkus Casselli ist mit seiner abwechslungsreichen Show nun zwei Wochen in Olfen. Und nicht nur die Erwachsenen stehen da auf der großen Bühne.

Olfen

, 22.08.2018
Bei dem Familienzirkus Casselli stehen auch die Allerkleinsten in der Manege

Selbst die allerkleinsten Familienmitglieder sind schon bei den Auftritten in der Manege dabei. © Viktoria Michelt

Manege frei! Das wird ab Donnerstag das Motto in Olfen sein, denn auf dem Feld neben dem Hotel-Gasthof „Zum Stever Strand“ hat der Zirkus Casselli seine Zelte aufgeschlagen. Schon in der siebten Zirkusgeneration tritt die Familie mit dem Zirkus auf und tourt durch ganz Deutschland.

Immer mit dabei sind natürlich auch die sechs Kinder. Zwei von ihnen sind die Geschwister Shania und Chayenne (fünf und vier Jahre alt). Mit funkelnden Kostümen und den Hula-Hoop-Reifen auf der Bühne stehen, das macht ihnen am meisten Spaß. Selbst die kleine Schwester Sherly, die erst 20 Monate alt ist, ist schon von allem im Zirkus begeistert.

Handstandakrobatik mit fünf Stühlen übereinander

„Die Kinder haben genau so viel Spaß daran wie wir und sind mit Herzblut dabei“, erzählt Helena Köhler. Und eines ist ihr wichtig: Wenn die Kinder keine Lust haben, müssen sie auch nicht auf der Bühne stehen. „Wenn einer nicht kann, springt der andere ein, das ist ein super Zusammenhalt“, so die Artistin, die selbst am Trapez turnt und Bauchtanz macht.

Immer voll und ganz dabei ist der zwölfjährige Santino. Seine Spezialität ist die Handstandakrobatik. „Ich mache das mit fünf Stühlen übereinander, wenn ich Lust habe aber auch mit mehr“, so Santino. Zwei Wochen bleibt der Familienzirkus noch in Olfen.

Besonders sei der Zirkus aber auch, weil er über 50 Tiere aus verschiedenen Ländern habe: Zwei Kamele, Lamas und Ponys sind immer mit der zwölfköpfigen Familie unterwegs. Dazu aber auch kleine Tiere wie die Meerschweinchen im Streichelzoo und selbst eine Tigerpython ist unter den Tieren. In der Pause haben Zuschauer die Möglichkeit, die Tiere zu besichtigen, am Ende können Groß und Klein auch noch Ponyreiten. Bei den Zuschauern komme das gut an, genauso wie die Tierbesichtigung in der Pause. Fast zwei Stunden dauert die Zirkusaufführung bei der Familie Casselli.

Vorführzeit endet im Winter

Wenn es dann langsam Winter wird, hört die Vorführzeit auf, dann sucht der Zirkus sich ein Winterquartier mit Ställen für die Tiere. „Es ist einfach schön, so eine Familientradition weiterzuführen“, erklärt Helena Köhler mit einem Lächeln, bei dem man sofort merkt, wie sehr ihr der Zirkus am Herzen liegt. Die nächsten Aufführungsorte sind Seppenrade und Selm.

Kartenverlosung Für die Premierenvorstellung am Donnerstag, 23. August, um 15.30 Uhr verlosen wir fünf Mal zwei Karten. Normalpreise sind 18 Euro für Erwachsene, 16 für Kinder. Am Familientag (Donnerstag und Freitag), zahlen alle den Kinderpreis. Heute ab 12 Uhr gibt es die Karten unter Tel. (02592) 9 69 46 zu gewinnen. Abholung ist in unserer Redaktion, Kreisstraße 26 in Selm. Vorstellungen sind Donnerstag bis Sonntag um 15.30 Uhr, sonntags um 14 Uhr.
Lesen Sie jetzt