Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Das sind die aktuellen Pläne zu Skatepark und Soccerplatz

Olfener Sportanlagen

Mit der Skateranlage und dem Soccerplatz sollen in Olfen in den nächsten Monaten zwei neue Sportanlagen entstehen. Hier fassen wir die aktuellen Fakten zu beiden Projekten zusammen.

Olfen

, 27.06.2018
Das sind die aktuellen Pläne zu Skatepark und Soccerplatz

Die Stadt Olfen hat am geplanten Standort der Skateanlage ein Schild aufgestellt. © Foto Thomas Aschwer

Der grobe Zeitplan steht. Noch in diesem Jahr will die Stadt Olfen mit dem Bau der Skateranlage in der Steveraue beginnen. „Derzeit wird Planungsrecht geschaffen“, sagte Bürgermeister Wilhelm Sendermann am Dienstagabend in der Sitzung des Bau- und Umweltausschusses.

Erste Details stehen fest:

  • Zwischen Friedhof und Skatepark lässt die Stadt einen 3 Meter hohen Wall aufschütten, der später auch bepflanzt wird. Emissionsrechtlich wäre er, so Sendermann, nicht notwendig. Die Erschließung erfolgt aus Richtung der Tennisanlage.
  • Zur Seite des Fuß- und Radweges in der Steveraue plant die Stadt einen 1,20 Meter hohen Zaun.
  • Die Anlage wird, so Sendermann, „nicht so groß wie die Anlage in der Nachbarschaft“. Gemeint war wohl die gerade eröffnete Anlage in Selm. „Es wird in Olfen keine Anlage für das Südmünsterland gebaut“, so der Bürgermeister.
  • In Olfen stehen 650 Quadratmeter für die Anlage zur Verfügung. Die Elemente bestehen aus Beton. Die Kosten für die Anlage belaufen sich auf rund 350.000 Euro.
  • Mit der Eröffnung der Anlage – voraussichtlich in 2019 – wird der Platz mit einer Videokamera überwacht.
  • Die Sitzecke kann nach den neuen Plänen bleiben. Ob es am Ende so bleibt, ist noch nicht entschieden.
  • Karl-Heinz Lueg (SPD) ging noch einmal in der Sitzung auf die Standortwahl ein und fragte, warum die Skateanlage nicht im Sportpark möglich war. „Keiner hat gesagt, dass hier der Skatepark nicht möglich ist“, so Sendermann. Aber die Verwaltung habe diesen Standort nicht präferiert. Gegen drei Stimmen stimmte der Ausschuss mehrheitlich für die Pläne.

Deutlich weniger Diskussionen gab es im Gremium über die geplante Errichtung des Soccerfeldes im Bereich des Steversportparks. Hier die Fakten:

Das sind die aktuellen Pläne zu Skatepark und Soccerplatz

Die Fläche zwischen der Turnhalle und dem Tartanplatz wird derzeit kaum genutzt. Hier will die Stadt einen Soccerplatz bauen. © Theo Wolters

  • Das frühe einmal geplante Großspielfeld zwischen Tartanplatz wird nach Einschätzung der Verwaltung „nicht mehr ernsthaft diskutiert“.
  • Der jetzt geplante Soccerplatz wird so gebaut, dass genügend Platz bleibt für eine eventuelle Erweiterung der Sporthalle.
  • Im Haushalt der Stadt Olfen stehen 100.000 Euro für den Bau des Soccerplatzes bereit. Allerdings wird die Stadt diese Mittel wohl nicht in Anspruch nehmen müssen.
  • Über das Förderprojekt „Vital.NRW“ erhält Olfen einen Zuschuss von 65.000 Euro. Die weiteren 35.000 Euro sollen, so der einstimmige Beschluss des Ausschusses, über Spenden hereinkommen. Auch der SuS Olfen beteilige sich an der Finanzierung, so Sendermann.
  • Die dritte Investition im Sport- und Freizeitbereich der Stadt ist auf dem Gelände Naturbades geplant. Hier will die Stadt nach dem Saisonende 2018 ein neues Lager- und Wirtschaftsgebäude errichten. Wie der Bürgermeister im Ausschuss berichtete, fehlen derzeit Spinde für Mitarbeiter. Zudem fehle Platz für Geräte und Ausstattungsgegenstände. Mit dem An- und Umbau will die Stadt zudem erreichen, dass sich die Situation an der Kasse bei Hochbetrieb deutlich entschärft.
Lesen Sie jetzt