Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Der Großbrand im Baustoffhandel Hatebur in Olfen hat in der Nacht zu Dienstag einen Schaden verursacht, der wohl die Millionengrenze überschreitet. Die Besitzer stehen unter Schock.

Olfen

, 14.08.2018

Der Schock steht den Brüdern Friedhelm und Josef Hatebur am Morgen nach dem Brand ins Gesicht geschrieben. „Wir haben unser Lebenswerk verloren“, so Josef Hatebur im Gespräch mit der Redaktion. Sein Bruder Friedhelm ergänzt sofort, es müsse aber weitergehen. Friedhelm Hatebur: „Der Betrieb läuft weiter. Unsere Kunden werden vom zweiten Standort in Senden beliefert.“ Alle Kunden würden angerufen. Man bitte um Verständnis, dass die Lieferungen später eintreffen würden.

Großbrand in Olfen: „Wir haben unser Lebenswerk verloren“

Sind geschockt. Die Inhaber Friedhelm (links) und Josef Hatebur. © Theo Wolters

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt