Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Seit seiner Jugend baut der Olfener Manfred Knapp Modelle von historischen Zügen und Industrieanlagen. Seine maßstabsgetreuen Modelle stehen mittlerweile in mehreren Industriemuseen.

Olfen

, 13.08.2018

Manfred Knapp trägt die DNS des Ruhrgebiets in sich. Stahl, Kohle, Ruß und Dampf sind ihre Bausteine und seit seiner Kindheit sind sie ein fester Teil des 75-jährigen Olfeners. Dabei wurde er fern des Kohlenpotts, in Sondershausen in Thüringen, geboren. Der Bergbau gehörte aber schon damals zum Alltag von Manfred Knapp. Sein Vater arbeitete unter Tage, im Kaliwerk Sondershausen, heute offiziell ein Erlebnisbergwerk, in dem Grubenbesichtigungen angeboten und Rockkonzerte gespielt werden. Konzerte brauchte Manfred Knapp damals, vor knapp 70 Jahren, nicht, um sich für den Bergbau und die Technik dahinter zu begeistern. „Mein Vater war Steiger und hat mich einmal mitgenommen auf die Zeche und da durfte ich mit auf die Zechenbahn, das war das Allerheiligste und eigentlich verboten“, erinnert sich der Olfener. Das Erlebnis habe ihn schwer beeindruckt, sagt er. Nur ein Ereignis war für Knapp noch prägender.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt