Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Nach Umbau: Vinnumer Kita St. Marien neu eröffnet

Viele Fotos

Nach etwa drei Monaten Bauzeit wurde am Freitag die umgebaute Kita St. Marien in Vinnum offiziell eingeweiht. Vor Vertretern der Stadt und der Kirchengemeinde St. Vitus segnete Pastor Michael Eiden die neuen Räume. 42 Kinder gehen derzeit in die Kita, eine recht große Zahl.

VINNUM

, 21.11.2014
Nach Umbau: Vinnumer Kita St. Marien neu eröffnet

Die Kinder sangen zur Eröffnung ein Begrüßungslied.

 Dringend benötigt wurden vor allem Räume für die Betreuung von Unter-Dreijährigen und Unter-Zweijährigen. Zwei neue, gemütliche Schlafräume gibt es jetzt, außerdem wurde ein großer Gruppenraum durch einen kleinen Nebenraum abgetrennt und der Waschraum umgebaut.

All diese Maßnahmen waren nötig, weil der Gesetzgeber sie für die Betreuung von Kleinkindern vorschreibt. Auf Dauer soll die Zahl der Kinder sich bei 35 einpendeln - zehn im U3-Bereich und 25 im Ü3-Bereich.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Umbau Kita St. Marien

Nach etwa drei Monaten Bauzeit wurde am Freitag die umgebaute Kita St. Marien in Vinnum offiziell eingeweiht. In unserer Fotostrecke zeigen wir Bilder der Feierlichkeiten.
21.11.2014
/
Die Kinder sangen ein Begrüßungslied.© Foto: Sylvia Schemmann
Vertreter der Stadt und der katholischen Kirchengemeinde St. Vitus waren zur offiziellen Eröffnung der Kita eingeladen.© Foto: Sylvia Schemmann
Die Kinder bildeten einen Kreis, sangen das Lied "Trag dein Licht" und reichten dabei ein (LED-)Teelicht von Hand zu Hand.© Foto: Sylvia Schemmann
Leiterin Maria Brüse begrüßte die Gäste und bedankte sich bei allen, die beim Umbau zuständig gewesen sind.© Foto: Sylvia Schemmann
Die Kinder sangen ein Begrüßungslied.© Foto: Sylvia Schemmann
Bürgermeister Josef Himmelmann: "Vinnum ist ein lebendiger Ort."© Foto: Sylvia Schemmann
Martin Reuter, Pastoralreferent in St. Vitus, und der Pfarrverwalter Michael Eiden, freuten sich, die umgebaute Kita St. Marien einzuweihen.© Foto: Sylvia Schemmann
Die Kinder waren aufgeregt und ein wenig verlegen, denn sie haben für alle Anwesenden gesungen.© Foto: Sylvia Schemmann
Die Kinder hörten Martin Reuter aufmerksam zu.© Foto: Sylvia Schemmann
Pastor Michael Eiden betete mit den Gästen und segnete die neuen Räume der Kita dann ein.© Foto: Sylvia Schemmann
Die Kinder bildeten einen Kreis, sangen das Lied "Trag dein Licht" und reichten dabei ein (LED-)Teelicht von Hand zu Hand.© Foto: Sylvia Schemmann
Die Kinder freuen sich über den neuen Schlafraum.© Foto: Sylvia Schemmann
Dies ist einer der beiden neuen Schlafräume, die für die Betreuung Unter-Dreijähriger vom Gesetzgeber vorgesehen ist.© Foto: Sylvia Schemmann
Viele Besucher bei der Eröffnung.© Foto: Sylvia Schemmann
Bürgermeister Himmelmann fühlte sich als Gast in der Kita sichtlich wohl.© Foto: Sylvia Schemmann
Diese winzige Kleinkindertoilette ist auch neu.© Foto: Sylvia Schemmann
Leiterin Maria Brüse zeigt den neuen Wickeltisch - auch er ist für die U3-Betreuung vorgesehen.© Foto: Sylvia Schemmann
Der zweite Schlafraum lädt zum Kuscheln und Träumen ein.© Foto: Sylvia Schemmann
Ein Nebenraum - auch er ist für die U3-Betreuung vorgeschrieben. Er wurde vom großen Gruppenraum abgetrennt.© Foto: Sylvia Schemmann
Schlagworte Olfen

70.000 Euro hat der Umbau gekostet, der vom Land NRW mit 90 Prozent bezuschusst wurde. Den Rest bezahlte die Stadt Olfen, die auch die Bauaufsicht hatte. Kita-Leiterin Maria Brüse bedankte sich daher in ihrer Begrüßungsrede bei den Vertretern der Stadt, unter anderem Bürgermeister Josef Himmelmann und Beigeordneter Wilhelm Sendermann, aber auch bei den Vertretern der katholischen St.-Vitus-Gemeinde, unter anderem Pfarrverwalter Michael Eiden und Pastoralreferent Martin Reuter.   Nach den Reden von Brüse, Himmelmann und Reuter sangen Kinder der Einrichtung zwei Lieder und dann segnete Eiden die neuen Räume. "Wir haben uns inzwischen schon gut eingelebt", sagte Brüse.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt