Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Pastors Pflaumen, Ketten und Kuchen

OLFEN Vierhundert Portionen Grünkohl, Pflaumen aus Pastors Garten und ein reichliches Angebot an Kaffee und Kuchen, am Ende war alles restlos verschwunden. Der Adventsmarkt des St. Vitus Stifts am Wochenende ein voller Erfolg.

von Von Henning Nicolas

, 03.12.2007
Pastors Pflaumen, Ketten und Kuchen

Bettina Menke (r.) freute sich über die ehrenamtliche Hilfe von Uta Berg und ihrer Tochter Dunja (l.).

Darüber freute sich auch Bettina Menke, Sozialarbeiterin im Stift, denn der Aufwand war nicht unerheblich: "Wir haben das ganze Jahr mit unseren ehrenamtlichen Helfern und unseren Bewohnern wieder einiges auf die Beine gestellt. Außer den üblichen Sachen wie Adventskränze oder Weihnachtsgestecke kann man bei uns auch selbst gemachten Schmuck, eigens hergestellte Seife, Plätzchen und Marmeladen erhalten".

Marmelade und Gelees

Bei den Vorbereitungen machten sie auch nicht vor dem Garten von Pastor de Baey halt. "Ihm haben wir die Pflaumen vom Baum geholt, um daraus Marmeladen und Gelees zu machen. Natürlich mit seinem Einverständnis", so Menke. Der absolute Renner war wieder der Grünkohlverkauf. "Letztes Jahr haben wir zu knapp kalkuliert, so dass wir heute vierhundert Portionen verkaufen konnten. Einige Kunden kommen sogar mit einem Topf und kaufen für die ganze Familie ein", freut sich die Mitarbeiterin - die Vielfalt des Marktes hat sich herumgesprochen.

Alles für die Senioren

Besonders freut sich Menke aber für die 52 Bewohner: "Die Einnahmen kommen ausschließlich den Senioren zugute, mittlerweile konnten wir davon sogar eine mobile Küche kaufen. Und Ausflüge werden veranstaltet." Mit einige schöne Fleckchen in der Umgebung als Ziel: "Ein Mittagessen außer Haus oder eine Fahrt zum Kaffee trinken am Halterner Stausee wird es wohl werden", blickt Bettina Menke ins nächste Jahr.

Lesen Sie jetzt