Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Viele Spielmöglichkeiten an der Lise-Meitner-Straße

Kinder testen Spielplätze

OLFEN Die Kinder der Wolke-Gruppe im DRK-Kindergarten Traumland kennen ihn schon: Den Spielplatz an der Lise-Meitner-Straße, denn erstens liegt direkt nebenan und zweitens finden sie ihn einfach super.

von Von Naemi Goldapp

, 09.08.2010
Viele Spielmöglichkeiten an der Lise-Meitner-Straße

Diese beiden Mädchen klettern auf einem Kletternetz auf den Spielturm.

Die ersten Kinder rennen gleich auf den Spielturm zu: Einige Hangeln sich an Seilen hoch, die anderen nehmen einfach die Treppe. Eine runde Wippen auf der Hängebrücke und schon geht es weiter: Der Tunnel wartet.

„Es gibt hier eine große Auswahl an Spielmöglichkeiten“, sagt Christina Ruda. Kindergartenkind Finja steht neben ihr: „Ich mache alles am liebsten“, sagt sie. Carola hingegen hat schon ihr Lieblingsgerät gefunden: „Die Schaukel gefällt mir am besten“, sagt sie. Früher habe es auch noch eine Reifenschaukel gegeben, sagt Kerstin Maßmann, Fachkraft für Integration. Die war sehr beliebt. Doch die ist abmontiert, nur noch das Gerüst steht. Im kommenden Jahr könnte dort wieder eine Schaukel hinkommen. Denn die Stadt Olfen will fehlende Geräte ersetzen. „Aber nicht eins zu eins“, sagt Klemens Brömmel von der Stadt Olfen. Es werde erst mit den Anwohnern gesprochen, was die haben wollten. Deshalb würden mangelhafte Geräte zwar abgebaut, wenn sie bei den regelmäßigen Kontrollen auffielen, aber nicht sofort ersetzt. Anwohnerin Gaby Kern ist dennoch zufrieden: „Die kommen sofort, wenn etwas kaputt ist“, sagt sie.

  Ihr gefalle auch, dass regelmäßig sauber gemacht wird. Sie bedauert aber, dass häufig Jugendliche randalieren. Deshalb sei im Moment auch der Zaun kaputt.   „Für uns ist das heikel als Aufsichtspersonen“, sagt Christina Ruda. Die Kinder würden sich dort gern verstecken. Sonst sei der Spielplatz aber sehr gepflegt. Die Kinder sind alle zufrieden, laufen von einem Gerät zum nächsten.    

Lesen Sie jetzt