Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Oliver Volmerich
Autorenprofil

Oliver Volmerich

Oliver Volmerich, Jahrgang 1966, Ur-Dortmunder, Bergmannssohn, Diplom-Journalist, Buchautor und seit 1994 Redakteur in der Stadtredaktion Dortmund der Ruhr Nachrichten. Hier kümmert er sich vor allem um Kommunalpolitik, Stadtplanung, Stadtgeschichte und vieles andere, was die Stadt bewegt.

Städtevergleich sieht Ruhrgebietsstädte weit hinten

In Dortmund lässt es sich (angeblich) schlecht leben

Dortmund Eine vom ZDF präsentierte Deutschland-Studie des Wirtschaftsforschungsinstituts Prognos vergleicht die Lebensverhältnisse in Deutschland in 53 Kategorien – von Wirtschaft und Sicherheit bis zu Natur und Gesundheit. Es ist eine weitere Städterangliste, bei der die Tücken im Detail liegen.mehr...

Eil-Klage zu Rettungsdienst-Plan abgewiesen

Immer mehr Einsätze bringen Dortmunder Retter an ihre Grenzen

Dortmund Der Druck auf Feuerwehr und Rettungsdienste ist weiter gewachsen: Rechnerisch alle dreieinhalb Minuten gab es im vergangenen Jahr einen Einsatz für die Rettungskräfte. Das führt zunehmend zu Problemen. Die Eil-Klage zum Rettungsdienst-Plan wurde indes abgewiesenmehr...

Die Stadt hat das Festi Ramazan genehmigt

Festi Ramazan findet unter Auflagen statt

Dortmund Die Zelte und die Lärmschutzwand aus 51 Containern stehen schon. Jetzt steht fest: Das Festi Ramazan kann ab Dienstag (22. Mai) stattfinden. Die Stadt hat am Freitag die Genehmigung für das knapp vierwöchige Festival zum muslimischen Fastenmonat Ramadan erteilt. Mit einem streng gesetzten Rahmen.mehr...

NRW-Ehrenamtskarte kommt ab Januar 2019

Rat will mehr Anerkennung für Ehrenamtliche

Dortmund Ehrenamtliches Engagement soll nach dem Willen des Rates bald auch in Dortmund belohnt werden. Ab Januar 2019 soll es dafür die NRW-Ehrenamtskarte geben. Die Politiker wollen aber eine Lösung, die noch darüber hinaus geht.mehr...

Stadt Dortmund hat neuen Rechtsdezernenten und sucht neuen Baudezernenten

Große Mehrheit für Norbert Dahmen

Dortmund Der Rat wählte den 51-jährigen Norbert Dahmen ( CDU) mit großer Mehrheit zum neuen Rechts- und Ordnungsdezernenten der Stadt. Noch offen ist, wann der aktuelle Kämmerer aus Viersen sein Amt antritt.mehr...

rnRestaurant-Check: Das „Nonna Concetta“

Echt Italienisch im Klinikviertel

Dortmund Seit zehn Jahren ist das „Nonna Concetta“ schon am Platz. In den letzten Monaten hat das Lokal im Klinikviertel für viel Gesprächsstoff gesorgt – als Schauplatz der TV-Sendung „Rosins Restaurants“. Wir haben uns vor Ort umgehört und die Trattoria für unseren Restaurant-Check getestet.mehr...

RVR stellt Bedarfsplan für Alltags-Radverkehr vor

Mit dem Rad von Zentrum zu Zentrum

Dortmund Einen Bedarfsplan für städteübergreifenden Alltags-Radverkehr hat der Regionalverband Ruhr (RVR) entwickelt. In dieser Woche wurde das Konzept erstmals öffentlich vorgestellt. Doch die eigentliche Bewährungsprobe steht noch aus. mehr...

Dortmund Die von der Landesregierung geplante Privatisierung der NRW-Spielbanken bereitet nicht nur den Mitarbeitern des Casinos Hohensyburg Sorgen, sondern auch der Stadt Dortmund – aus einer ganzen Reihe von Gründen.mehr...

Bulgaren und Rumänen in Dortmund

Mehr Zuwanderer aus Südosteuropa im Jahr 2017

Dortmund Um 6,7 Prozent ist im vergangenen Jahr die Zahl der Zuwanderer aus Rumänien und Bulgarien in Dortmund gestiegen. 538 Menschen aus den südosteuropäischen EU-Ländern kamen nach Dortmund. Die Stadt bietet Hilfe, kritisiert aber auch die fehlende Unterstützung des Landes, Bundes und der EU bei der Integration.mehr...

Geplanter Bau der „Jungen Bühne“ am Hiltropwall

Politik will Kosten für jungen Theaterneubau deckeln

Dortmund Wie viel darf die „Junge Bühne“ als gemeinsames Haus von Kinder- und Jugendtheater und Kinderoper kosten? Die politischen Beratungen über den am Hiltropwall geplanten Neubau gehen weiter. Mit Blick auf die Finanzen soll es enge Grenzen geben.mehr...