Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Olympia-Ausflügler Rafinha zurück auf Schalke

Gelsenkirchen (dpa) Der brasilianische Fußball-Profi Rafinha ist nach seinem unerlaubten Ausflug zu den Olympischen Spielen zum FC Schalke 04 zurückgekehrt.

Olympia-Ausflügler Rafinha zurück auf Schalke

Rafinha (l) agiert bei den Olympischen Spielen für Brasilien.

Der 22 Jahre alte Abwehrspieler, der mit der Elf seines Heimatlandes die olympische Bronzemedaille gewonnen hatte, nahm zum ersten Mal seit fünf Wochen wieder am Training des Bundesligisten teil und könnte schon am 27. August im Qualifikations-Rückspiel zur Champions League bei Atlético Madrid eingesetzt werden. «Ich behandle ihn ganz normal. Er hat trainiert und gehört in Madrid zum Kader. Ob er dann auch spielen wird, möchte ich nicht sagen», sagte Schalkes Trainer Fred Rutten.

Christian Pander äußerte sich zufrieden, dass Teamkollege Rafinha, um dessen Olympia-Abstellung es so großen Wirbel gegeben hatte, wieder da ist. Man habe ihn mit offenen Armen empfangen. «Wir haben ihn ganz normal begrüßt. Er ist Teil unserer Mannschaft», betonte Pander. Erst nach der Rückkehr aus Madrid will die Clubführung mit Rafinha über alles reden. Zurzeit läuft noch eine Klage vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS gegen den Brasilianischen Fußball-Verband (CBF). Dabei geht es um Schadenersatzforderungen, weil Rafinha ohne Freigabe des Clubs in Peking spielte.

Offen ist noch, ob Stürmer Jefferson Farfan womöglich schon in der spanischen Hauptstadt sein Comeback feiern kann. Der Peruaner hatte sich beim 1:0 im Hinspiel eine Schultereckgelenksprengung zugezogen. «Sein Einsatz ist nicht ausgeschlossen», sagte Rutten über den Peruaner, der zumindest einen Teil des Teamtrainings mitmachen konnte. Wohl nicht wieder zum Kader werden die verletzten Jermaine Jones und Orlando Engelaar gehören. Auf die Reise zum so wichtigen Spiel in Madrid verzichten muss Schalkes Manager Andreas Müller. Er trägt nach seiner Schulterverletzung einen Stützschiene und soll seine Genesung daheim vorantreiben.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

1. Liga

Bremer Kruse bricht sich das Schlüsselbein

Bremen (dpa) Fußball-Bundesligist Werder Bremen muss einige Wochen auf Max Kruse verzichten. Der Offensivspieler habe sich im Punktspiel gegen den FC Schalke 04 (1:2) einen Bruch des Schlüsselbeins zugezogen, teilte der Club via Twitter mit.mehr...

1. Liga

Perfekter Einstand für Tedesco: Schalke besiegt Leipzig 2:0

Gelsenkirchen (dpa) Freude und Erleichterung auf Schalke: Gegen den Champions-League-Teilnehmer Leipzig feiert der neue Trainer Domenico Tedesco ein starkes Bundesliga-Debüt.mehr...

1. Liga

Videobeweis und Boateng-Comeback: Frankfurt 0:0 in Freiburg

Freiburg (dpa) Die Freiburger scheiterten am Videobeweis, die Frankfurter an der Latte des gegnerischen Tores. Am Ende blieb es bei einem torlosen Remis, mit dem beide Clubs zum Saisonauftakt halbwegs leben können.mehr...

1. Liga

Heldt: Fußballromantik bleibt auf der Strecke

Hannover (dpa) Manager Horst Heldt vom Bundesligisten Hannover 96 bedauert die Kommerzialisierung des Fußballs. "Tatsächlich bleibt viel Fußballromantik auf der Strecke", sagte der 47-Jährige dem Portal "Sportbuzzer".mehr...

1. Liga

Herthaner Haraguchi für zwei Spiele gesperrt

Berlin (dpa) Genki Haraguchi vom Bundesligisten Hertha BSC ist nach seiner Roten Karte im Punktspiel gegen Schalke 04 (0:2) vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes für zwei Spiele gesperrt worden.mehr...