Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Omma kocht Taubensuppe: „Ungewöhnlichster Buchtitel“ gekürt

Leipzig. Eigentlich dachte die Essener Autorin Anna Basener, sie hätte bereits einen guten Titel für ihr Buch. Doch ihr Lektor war anderer Meinung und bat sie um einen alternativen Vorschlag. Der hat nun gewonnen.

Omma kocht Taubensuppe: „Ungewöhnlichster Buchtitel“ gekürt

Die Autorin Anna Basener freut sich über ihren Preis. Foto: Jens Kalaene

Die Essener Autorin Anna Basener hat mit ihrem Roman „Als die Omma den Huren noch Taubensuppe kochte“ den Preis für den „Ungewöhnlichsten Buchtitel des Jahres“ gewonnen.

Dabei sollte ihr Erstling aus ihrer Sicht eigentlich ganz anders heißen, verriet die 34-Jährige bei der Auszeichnung am Samstagabend auf der Leipziger Buchmesse. Sie sei monatelang davon ausgegangen, dass sie mit „Asche und Eierlikör“ den „besten Titel der Welt, ever, ever, ever“ gefunden habe.

Als ihr Lektor um Alternativen bat, kombinierte sie kurzerhand die kuriosesten Wörter aus ihrem Roman zu einem Satz - und der Vorschlag wurde vom Verlag ausgewählt. „Inzwischen bin ich sehr glücklich mit dem Titel“, sagte Basener.

Der Preis wurde zum fünften Mal in Folge von der Online-Community „Wasliestdu?“ vergeben. Das Votum der Nutzer wurde ebenso berücksichtigt wie die Favoriten einer Jury. In der Jury saßen unter anderem die Moderatorin Katrin Bauerfeind, die Komikerin Cordula Stratmann und der Bestseller-Autor Jan Weiler.

Im Vorjahr hatte sich der Poetry-Slammer „Sebastian 23“ mit seiner Textsammlung namens „Hinfallen ist wie Anlehnen, nur später“ durchgesetzt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Buch

Leseclubs für Kinder in digitalen Zeiten

Köln. Schon Astrid Lindgren sagte: „Eine Kindheit ohne Bücher wäre keine Kindheit“. Hunderte Leseclubs bringen Kindern in ihrer Freizeit Bücher nahe. Das erhöht ihre Bildungschancen. Und könnte helfen, dass das gedruckte Kulturgut die Digitalisierung heil übersteht.mehr...

Buch

Die Lello widersetzt sich dem Sterben der Buchläden

Porto. Die Lello in Portugal gilt als einer der schönsten Buchläden der Welt. 2015 stand sie kurz vor dem Bankrott. Doch mit einer umstrittenen, aber sehr erfolgreichen Idee bekam sie noch die Kurve.mehr...

Buch

Rita Falk bekommt viel Post von Exilbayern

Straubing. Rita Falk ist eine Bestsellerautorin. Ihre Kriminalromane lesen nicht nur die Menschen in der Heimat, sondern auch viele Exilbayer. Jetzt verrät die Schriftstellerin, was ihre Bücher inspiriert.mehr...

Buch

Vargas Llosa sorgt sich um Konkurrenz durch Netflix

Bogota. Das Buch hat als Unterhaltungsmedium an Bedeutung verloren. Literaturnobelpreisträger Mario Vargas Llosa befürchtet sogar, es könnte Plattformen wie Netflix nicht überleben. Dennoch sieht auch er sich gerne Serien an.mehr...

Buch

Ben-Witter-Preis für Christian Bartel

Hamburg. Der mit 10 000 Euro dotierte Preis wird am 10. September im Hamburger Literaturhaus verliehen. Die Auszeichnung erinnert an den 1993 gestorbenen Hamburger Schriftsteller und Journalist Ben Witter.mehr...