Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Opel Insignia jetzt auch als Country Tourer

Rüsselsheim. Mehr Bodenfreiheit, wuchtige Stoßfänger, stabile Beplankung: So stattet Opel seinen normalen Kombi für Bergfahrten aus. Das Ergebnis ist der neue Opel Insignia Country Tourer. Den gibt es übrigens auch mit Allradantrieb.

Opel Insignia jetzt auch als Country Tourer

Kombi mit rustikalem Auftreten: Den Country Tourer verkauft Opel zu Preisen ab 34 885 Euro, er ist auch mit Allradantrieb zu bekommen. Foto: Thorsten Weigl/Opel Automobile GmbH/dpa-tmn

Gut ein halbes Jahr nach der Premiere bietet der hessische Hersteller jetzt den Insignia Country Tourer an. Damit macht Opel den Insignia Kombi ab 34 885 Euro fit fürs Gelände.

Für einen Aufpreis von rund 5000 Euro auf den konventionellen Kombi in der günstigsten Ausstattung hebt Opel die Bodenfreiheit um 2,5 Zentimeter an und wappnet die Karosserie mit wuchtigeren Stoßfängern und stabiler Kunststoffbeplankung gegen Schmutz und Steinschlag. Außerdem gibt es für die stärkeren Modelle einen Allradantrieb mit variabler Kraftverteilung sowie ein Fahrwerk mit adaptiven Dämpfern und variabler Lenkunterstützung.

In Fahrt bringen das Auto zunächst zwei Motoren pro Fraktion: Bei den Benzinern sind das ein 1,5-Liter mit 121 kW/165 PS sowie ein 2,0-Liter mit 191 kW/260 PS. Bei den Dieseln stehen zwei 2,0-Liter mit 125 kW/170 PS oder 154 kW/210 PS zur Wahl. Den Verbrauch gibt Opel für die Diesel mit 5,5 bis 7,2 und für die Benziner mit 6,4 bis 8,9 Litern an. Das entspricht CO2-Werten von 145 bis 203 g/km.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Auto und Verkehr

Volvo erneuert Mittelklasse-Kombi V60

Stockholm. Zum Genfer Autosalon reist Volvo mit einem überarbeiteten V60 an. Das Aussehen des Mittelklasse-Kombis bleibt klassisch. Und auch bei der Antriebstechnik geht der Hersteller zum Marktstart bewährte Wege.mehr...

Autotest

Nissan Leaf im Test: Der Anfang vom Alltag

Er ist das meistverkaufte Elektroauto der Welt. Doch wenn Nissan im Frühjahr die zweite Generation des Leaf bringt, soll der Knoten vollends platzen. Der Stromer sieht besser aus und wird auch sonst zu einem gewöhnlichen Auto. Trotzdem bleibt ein bisschen Nervenkitzel.mehr...

Auto und Verkehr

Hyundai Nexo mit Brennstoffzelle kommt im Herbst

Seoul. Als Nachfolger für das Modell ix35 Fuel Cell präsentiert Hyundai jetzt den Nexo. Er steht auf einer eigenständigen Plattform und bekommt die Energie für eine Reichweite von mehr als 600 Kilometern aus einer Brennstoffzelle, die den Strom aus Wasserstoff erzeugt.mehr...

Auto und Verkehr

Mehr Wildwechsel im Frühling: Was Autofahrer beachten müssen

Berlin. Kaum zeigen sich die ersten Knospen, sind auch wieder mehr Wildtiere unterwegs. Drei Faktoren erhöhen die Unfallgefahr im Frühling. Autofahrer müssen deshalb besonders vorsichtig sein.mehr...

Auto und Verkehr

Sauger, Kleber, Moos: Der bizarre Kampf gegen miese Luft

Stuttgart. Der Kampf gegen Luftverschmutzung wird inzwischen in nahezu allen Großstädten geführt. Hier mehr, da weniger. Meist geht es um die Reduzierung des Verkehrs, es gibt aber auch viele andere Ideen. Wobei aus einigen auch pure Verzweiflung spricht.mehr...

Auto und Verkehr

Jeder vierte Kinder-Fahrradsitz fällt im Test durch

Berlin. Spätestens im Frühling beginnt wieder die Fahrradzeit. Mit dem passenden Kindersitz können auch die Kleinsten mit auf Tour. Bei einem aktuellen Vergleich der Stiftung Warentest schnitten mehr als die Hälfte der Modelle mit „gut“ ab. Vier hingegen sind „mangelhaft“.mehr...