Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Opel bleibt bei Zusagen für Werk in Bochum

BOCHUM/RÜSSELSHEIM Die neue Generation der Opel-Massenmodelle Astra Caravan und Zafira wird in Bochum gebaut. Dies bekräftigte am Dienstag der Aufsichtsrat des Autobauers - ungeachtet der Probleme des Mutterkonzerns General Motors (GM).

von dpa

, 19.08.2008
Opel bleibt bei Zusagen für Werk in Bochum

Das Opel-Werk in Bochum hat beim Astra die Nase vorn.

Auch die Zusagen für die Produktion und milliardenschweren Investitionen für die anderen europäischen GM-/Opel-Werke hätten bestand. An einzelnen Standortzusagen werde nicht gerüttelt, an der geplanten Flexibilisierung des Opel-Stammwerkes Rüsselsheim werde festgehalten, teilte die Adam Opel GmbH nach einer Sitzung des Kontrollgremiums in Rüsselsheim mit.

Wegen der Probleme des Opel-Mutterkonzerns General Motors (GM) hatte der Bochumer Betriebsrat vergangene Woche die Befürchtung geäußert, die Produktion der kommenden Modellreihen beider Wagen könne sich um bis zu ein Jahr verzögern. Nach bisheriger Planung soll ab 2010 in Bochum zunächst die neueste Generation des Astra-Caravan und ein Jahr später der neue Minivan Zafira gebaut werden.

GM hatte angesichts der immer steileren Talfahrt auf dem US- Automarkt in den vergangenen dreieinhalb Jahren rund 68 Milliarden Dollar (46,3 Mrd Euro) Verlust eingefahren. Ende April hatte der Konzern angekündigt, in seinem Europageschäft (GME) in den nächsten fünf Jahren neun Milliarden Euro zu investieren. Davon sollen nach damaligen Angaben 2,5 Milliarden Euro in die Standorte Rüsselsheim, Kaiserslautern, Bochum und Eisenach fließen.