Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Opel mischt beim Carsharing mit

Rüsselsheim/Berlin (dpa) Einfach schnell ein Auto leihen, wenn man eines braucht, mit wenigen Klicks auf dem Smartphone: Vor allem in Städten wird das Carsharing beliebter. Nun steigt ein weiterer Autobauer in diesen Markt ein.

Opel mischt beim Carsharing mit

Opel will das bundesweite Autoleihen per App möglich machen. Foto: Jens Wolf

Der Autohersteller Opel folgt mit einem eigenen Angebot dem wachsenden Trend zum Carsharing.

Über eine eigens entwickelte App sollen Nutzer private Fahrzeuge leihen und verleihen können. Marketing-Chefin Tina Müller will das Konzept mit dem Namen «CarUnity» am 24. Juni im Detail vorstellen, wie Opel am Donnerstag ankündigte.

Der «Bild»-Zeitung (Donnerstag) sagte Müller: «Mit CarUnity gehen wir einen neuen Weg. Wir bieten Carsharing für alle.» Nach Angaben eines Opel-Sprechers dürfen zunächst gut 16 500 Mitarbeiter des Autobauers das System zwei Wochen lang testen. Am 24. Juni will Opel die App dann bundesweit freischalten.

Andere Autohersteller wie BMW («DriveNow») und Daimler («car2go») machen ebenfalls Carsharing-Angebote, aber auch die Deutsche Bahn («Flinkster»). Mit einem neuen Gesetz will das Bundesverkehrsministerium Carsharing unterstützen. Geplant ist, Kommunen die Möglichkeit zu geben, so genutzte Autos von Parkgebühren zu befreien und spezielle Parkflächen für sie auszuweisen.

Nach Angaben des Ministeriums gab es Anfang dieses Jahres in Deutschland gut eine Million Carsharing-Kunden, die sich 15 400 Fahrzeuge teilten - die Tendenz ist seit Jahren steigend. Vor allem in größeren Städten ist das Autoteilen inzwischen gängige Praxis.

Bundesweiter Spitzenreiter ist nach Berechnungen des Bundesverbandes Carsharing die Stadt Karlsruhe. Dort kommen inzwischen im Schnitt 2,15 «Autos zum Teilen» auf 1000 Einwohner. Damit führt Karlsruhe wie schon bei der letzten Erhebung 2013 die Städte-Rangliste an - gefolgt von Stuttgart (1,44 Autos) und Frankfurt am Main (1,21).

Untersucht wurden 136 Kommunen - erstmals nicht nur Großstädte, sondern alle Städte ab 50 000 Einwohnern. Köln belegt in der aktuellen Rangliste Platz 4 (1,15), München Platz 7 (0,98), Düsseldorf Platz 9 (0,96). Berlin (0,85) und Hamburg (0,84), wo nach absoluten Zahlen die meisten Carsharing-Autos unterwegs sind, landeten auf den Plätzen 11 und 12.

Bericht «Bild»-Zeitung zu Opel-Plänen

Opel zu Absatzentwicklung in Europa Q1/2015

Verkehrsministerium zum Carsharing

Städteranking Bundesverband Carsharing

Zahlen und Daten zum Carsharing in Deutschland

Car2Go

DriveNow

Flinkster

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Wirtschaft

DAX: Schlusskurse im Späthandel am 18.10.2017 um 20:31 Uhr

Frankfurt/Main (dpa) An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 18.10.2017 um 20:31 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt.mehr...

Wirtschaft

Allianz warnt vor zunehmenden Hackerangriffen auf Autos

München (dpa) Hackerangriffe auf Autos könnten verheerende Folgen haben - und eine ursprünglich harmlose Schnittstelle für das Auslesen von Abgaswerten bietet ein Einfallstor für Kriminelle.mehr...

Wirtschaft

Google-Mutter will angeblich bei Fahrdienst Lyft einsteigen

New York (dpa) Der japanische Technologie-Konzern Softbank kauft sich Beteiligungen an Fahrdienst-Vermittlern zusammen und hat nun wohl auch Uber im Visier. Die Google-Mutter Alphabet will unterdessen angeblich in einen der bekanntesten Rivalen von Uber investieren.mehr...

Wirtschaft

DAX: Schlusskurse im Späthandel am 17.10.2017 um 20:30 Uhr

Frankfurt/Main (dpa) An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 17.10.2017 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt.mehr...

Wirtschaft

GM bringt selbstfahrende Autos nach Manhattan

New York (dpa) Frank Sinatra sang einst über New York: "If I can make it there - I'll make it anywhere". Nach diesem Motto wagt sich General Motors mit seinen autonomen Autos nach Manhattan - trotz des unbeständigen Wetters und den aggressiven Fahrern im "Big Apple".mehr...

Wirtschaft

DAX: Schlusskurse im Späthandel am 7.09.2017 um 20:30 Uhr

Frankfurt/Main (dpa) An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 7.09.2017 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt.mehr...