Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Opfer entdeckt Diebesgut im Internet

Kaiserslautern.

Wenige Tage nach dem Diebstahl ihrer Musikinstrumente aus einem Auto hat eine junge Frau das Diebesgut auf einer Internet-Plattform entdeckt. Wie die Polizei Kaiserslautern am Montag mitteilte, ging die Zeugin in Absprache mit den Beamten zum Schein auf das Verkaufsangebot ein und vereinbarte ein Treffen mit den Anbietern. Am Wochenende schnappte die Falle zu: Der Polizei ging ein 28-Jähriger aus Nordrhein-Westfalen sowie ein Komplize mitsamt der gestohlenen Instrumenten ins Netz. Die beiden nannten noch einen dritten Beteiligten. Die Ermittlungen laufen, ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

NRW

Nach Bluttat keine neuen Sicherheitsmaßnahmen an Schulen

Düsseldorf. Nach der Bluttat an einer Lüner Gesamtschule im Januar sieht Nordrhein-Westfalens Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) keinen Anlass für wesentliche neue Sicherheitsmaßnahmen. Die Tat sei „ein tragischer und schrecklicher Einzelfall“ gewesen, sagte Gebauer am Mittwoch im Schulausschuss des Düsseldorfer Landtags. Alle Statistiken zeigten, dass Gewaltdelikte an Schulen und auch Tötungsdelikte von Jugendlichen extrem rückläufig seien.mehr...

NRW

Zeitung: Verdächtiger nach Tod eines Polizisten entlassen

Köln. Nach dem tödlichen Sturz eines Polizisten im Kölner Straßenkarneval ist ein 44 Jahre alter Verdächtiger laut Kölner „Stadt-Anzeiger“ aus der Untersuchungshaft entlassen worden. Es bestehe kein dringender Verdacht mehr, dass der Mann den 32 Jahre alten Polizisten absichtlich gestoßen habe, berichtete die Zeitung unter Berufung auf Ermittlerkreise. Es könne sich auch um einen Unglücksfall handeln. Bei der Staatsanwaltschaft war dazu zunächst niemand zu erreichen.mehr...

NRW

Vier Jahre Haft für geständigen Millionenbetrüger

Düsseldorf. Ein geständiger Millionenbetrüger ist in Düsseldorf zu vier Jahren Haft verurteilt worden. Außerdem drohen ihm weitere zwei Jahre Gefängnis aus einer Vorstrafe, die zunächst zur Bewährung ausgesetzt worden war. Der Ex-Pilot und ehemalige Unternehmer habe Immobilien, Möbel und Autos für mehrere Millionen Euro gekauft, obwohl er mittellos und hoch verschuldet gewesen sei, befand das Gericht am Mittwoch. Mit gefälschten Bankbelegen habe er ein angebliches Millionenvermögen vorgegaukelt.mehr...

NRW

Haschisch sichergestellt: Drahtzieher auf der Flucht

Hamm. Nach dem Fund von 35 Kilogramm Haschisch in einem Auto in Hamm fahnden die Ermittler nach dem mutmaßlichen Drahtzieher des Drogentransports. Fahnder hatten bereits am 12. Januar den mutmaßlichen Kurier festgenommen und die Drogen mit einem Marktwert von etwa 400 000 Euro sichergestellt, teilte die Polizei am Dienstag mit. Der 35-jährige Halter des Fahrzeugs sitzt in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen führten den Angaben zufolge zu einem 36-jährigen Mann aus Hamm, dem mutmaßlichen Auftraggeber des Drogentransports. Er werde mit Haftbefehl gesucht. Die Ladung sollte vermutlich an Zwischenhändler im östlichen Ruhrgebiet verteilt werden.mehr...

NRW

Abgelehnter Asylbewerber beißt Polizisten dienstunfähig

Düsseldorf. Ein abgelehnter Asylbewerber hat in Düsseldorf einen Polizisten durch einen Biss in die Hand schwer verletzt. Obwohl der 28-jährige Beamte Handschuhe trug, habe er mit tiefen Bisswunden und Verdacht auf Knochenbruch im Krankenhaus behandelt werden müssen, sagte eine Polizeisprecherin am Dienstag.mehr...