Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ostbad nach Chloralarm wieder geöffnet

Ursache geklärt

BOCHUM Das Ostbad in Langendreer musste am Dienstagabend evakuiert werden. Im Technikraum war kurz nach 19 Uhr der Chloralarm ausgelöst worden.

von Ruhr Nachrichten

, 17.08.2010
Ostbad nach Chloralarm wieder geöffnet

Feuerwehrleute in Chemikalienschutzanzügen stellten in einem Technikraum des Ostbades erhöhte Werte fest.

Sofort alarmierten die Mitarbeiter des Schwimmbades die Feuerwehr, schalteten die Chloranlage ab und leiteten die Evakuierung des Schwimmbades ein. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte nur sechs Minuten nach der Alarmierung war das Gebäude bereits geräumt. Ein Trupp der Feuerwehr ging mit Chemikalienschutzanzügen und einem Messgerät in den Technikraum. Dort stellten die Einsatzkräfte leicht erhöhte Messwerte fest. Der Raum wurde belüftet, bis keine auffälligen Werte mehr festzustellen waren.

Da die genaue Ursache für die Leckage am Dienstag nicht ermittelt werden konnte, musste die Anlage ausgeschaltet bleiben, der Schwimmbetrieb wurde komplett eingestellt. Um 20 Uhr war der Einsatz der Feuerwehr beendet. Insgesamt waren 17 Einsatzkräfte vor Ort. Verletzt wurde niemand.

Am Mittwoch konnte das Ostbad ab 14 Uhr wieder für Besucher geöffnet werden. Nach Angaben der Stadt hat eine Fachfirma inzwischen ermittelt, dass der Chloralarm in dem Bad durch eine Spannungsspitze - einen kurzzeitigen Anstieg der Stromspannung - ausgelöst worden war.