Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Ostereiersuche im Regen ist vielerorts wahrscheinlich

Offenbach. Ostern mit Sonne ist genauso begehrt wie weiße Weihnacht? Aber 2018 könnte es weiße Ostern geben. Auf jeden Fall aber Regen.

Ostereiersuche im Regen ist vielerorts wahrscheinlich

Wie das Wetter zu Ostern wird, ist noch nicht ganz sicher. Fest steht laut Vorhersage der Meteorologen aber, es wird wechselhaft. Foto: Thomas Warnack/Illustration

Feuchte Aussichten für Ostern: Nach ersten Prognosen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) muss die Ostereiersuche vielerorts entweder ins Wohnzimmer verlegt oder mit wasserdichtem Outfit absolviert werden.

„Sicher ist, dass es an vielen Orten Deutschlands Niederschläge geben wird“, sagte die Meteorologin Anna Wieczorek zu den Wetteraussichten für Ostersonntag. „Die Frage ist nur, wo und wann es regnet und ob es vielleicht sogar noch mal gebietsweise richtig winterlich wird.“

Deutlich sicherer sind sich die Meteorologen beim Blick auf die nächsten Tage: Das Tief „Elisabeth“ erreicht im Laufe des Mittwochvormittag den Westen Deutschlands. Von Nordfriesland bis nach Vorpommern fällt Schneeregen oder Schnee. In der Mitte Deutschlands liegt die Schneefallgrenze zwischen 800 und 1000 Meter und im Süden bei 1000 bis 1500 Meter. Während in der Südwesthälfte Höchstwerte zwischen 9 und 12 Grad zu erwarten sind, bewegen sich die Temperaturen sonst zwischen 6 und 9 Grad, ganz im Norden und Nordosten nur um 4 Grad.

Am Gründonnerstag hingegen sind nur einzelne Schauer zu erwarten, die Wolkendecke soll sich auflockern. Nur in Küstennähe und am Alpenrand rechnen die Meteorologen mit Regen beziehungsweise Schnee. Am Karfreitag soll sich die Sonne vor allem im Süden und im Osten längere Zeit sehen lassen. Die Temperaturen betragen relativ milde neun bis 15 Grad, nur nordöstlich der Elbe bleibt es frischer.

Ob Sonnenstunden auch für das Osterwochenende in Aussicht stehen, können die Meteorologen wegen widersprüchlicher Wettermodelle aber noch nicht sagen, so die Wetter-Expertin. „Deshalb lässt sich nach heutigem Stand noch nicht sagen, wann die beste Zeit für die Ostereiersuche ist.“

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Panorama

Leiche aus Elbe gezogen: Es ist wohl vermisster Schotte

Hamburg. Bei einer am Morgen aus der Elbe in der Hamburger Hafencity geborgenen Leiche handelt es sich laut Polizei mit hoher Wahrscheinlichkeit um einen vermissten 29-jährigen Schotten.mehr...

Panorama

Zahl der Straftaten 2017 um fast 10 Prozent gesunken

Berlin. Die gute Nachricht: Die Zahl der erfassten Straftaten ist 2017 so stark zurückgegangen wie seit fast 25 Jahren nicht. Die schlechte: Die Zahl der Gewaltverbrechen geht weniger stark zurück als etwa die der Diebstähle. Und die Zustände an den Schulen verschlechtern sich.mehr...

Panorama

Anstieg von Kriminalität an Schulen gibt Rätsel auf

Hannover. Mehr Prävention und ein guter Draht zur Polizei: Damit hatten deutsche Schulen in den vergangenen Jahren einen stetigen Rückgang von Gewalt und Kriminalität in Klassenräumen und auf Pausenhöfen erreicht. Nun steigen die Zahlen wieder. Wie lässt sich das erklären?mehr...

Panorama

April-Sommer legt ab Montag den Rückwärtsgang ein

Offenbach. Der verfrühte Sommer legt in den kommenden Tagen spürbar den Rückwärtsgang ein. Mit dem Start in die neue Woche gehen die Temperaturen immer weiter zurück, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte.mehr...

Panorama

Zeitung: Polizei erschoss im vergangenen Jahr 15 Menschen

Osnabrück. Polizisten haben nach einem Medienbericht im vergangenen Jahr 15 Menschen bei Einsätzen in Deutschland erschossen. Das gehe aus einer Umfrage unter den Innenministerien und Polizeibehörden der Bundesländer hervor, berichtete die „Neue Osnabrücker Zeitung“.mehr...