Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Ottos «7 Zwerge» als Theaterstück gefeiert

Mannheim (dpa) Es regnete ununterbrochen auf der Mannheimer Freilichtbühne. «Das war ja richtig feucht-fröhlich», kommentierte der durchnässte Komiker Otto Waalkes die Uraufführung seines Theaterstücks «7 Zwerge - Männer im Wald» am Samstagabend.

Ottos «7 Zwerge» als Theaterstück gefeiert

Otto Waalkes ist nicht nur Komödiant, Filmregisseur und Musiker, sondern auch Theaterregisseur und -schauspieler. Foto: Fredrik von Erichsen

Rund 800 Zuschauer aller Altersgruppen kamen bei kaltem Dauerregen in die Mannheimer Freilicht-Bühne. Nach 150 Minuten spendeten sie dem 63-jährigem Blödelbarden, seinem Co-Autor Bernd Eilert sowie den beteiligten Amateur-Schauspielern für die Bühnenadaption des gleichnamigen Kinofilms jede Menge Beifall.

Das berechenbar inszenierte Klamauk-Stück mit lustigen Mannheimer Dialekt-Einlagen ist als Unterhaltung durchaus sehenswert. Mit seinen modernen Anspielungen und sehr einfachem - für alle Altersgruppen verständlichem - Humor lehnt es sich an das Märchen «Schneewittchen» der Brüder Grimm an. Sieben von den Frauen enttäuschte Zwerge leben in einer Männer-WG im für die Bühne liebevoll präparierten Märchenwald-Haus. Auf der Flucht klopft Schneewittchen plötzlich bei ihnen an - und wohnt für kurze Zeit mit den Zwergen zusammen.

Der Kampf gegen die böse Königin beginnt, als diese die junge Schönheit wieder entführt. Durch ein Hofnarren-Casting gelangen die Zwerge in der Folge in das gesicherte Schloss. Am Ende stellt sich heraus, dass der Anführer der Zwerge in Wirklichkeit der richtige König und der Vater von Schneewittchen ist. Nachdem die abgesetzte Königin ins Verlies gekommen ist, heiratet die gerade volljährig gewordene Prinzessin einen aus dem Spiegel steigenden Jüngling.

«Es ist schon ungewöhnlich, dass ein Filmkonzept auch als Theaterstück klappt», sagte ein sichtbar zufriedener Otto Waalkes nach der Vorstellung. Trotz des Besuchs der Hauptprobe ist er bewusst nochmals gekommen, um Werbung für sein Stück zu machen und damit vor allem die ehrenamtlich geführte Freilichtbühne zu unterstützen. Eins ist dabei nicht zu übersehen: Die Popularität des Entertainers aus dem Norden ist ungebrochen. Noch bis lange nach der Vorstellung ist er von Autogrammjägern umringt. Viele wollten sich mit Otto Waalkes fotografieren zu lassen.

Den ersten Film von zwei «7 Zwerge»-Filmen hatten vor acht Jahren mehr als sieben Millionen Menschen im Kino gesehen.

Infos zum Theaterstück

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Bühne

Johan Simons verabschiedet sich von der Ruhrtriennale

Bochum (dpa) Welche Aufgabe hat das Theater in politisch aufgeheizten Zeiten? Der Theatermacher Johan Simons hat dazu eine klare Meinung. Das hat er in drei Jahren seiner Ruhrtriennale-Intendanz bewiesen.mehr...

Bühne

Johan Simons: "Wir müssen noch offener sein"

Düsseldorf (dpa/lnw) Johan Simons hat die Ruhrtriennale politisch wie nie zuvor gemacht. Nach drei Jahren verabschiedet er sich nun als Intendant - mit einem politischen Aufruf.mehr...

Bühne

Volksbühne bietet Besetzern Räume an

Berlin (dpa) Tag 5 der Volksbühnen-Besetzung. Verhandeln statt vertreiben - so lautet das Motto der Berliner Kulturverwaltung. Nun sollen den Aktivisten Räume des Theaters zur Verfügung gestellt werden.mehr...

Bühne

"Der bewegte Mann" als turbulentes Musical

Hamburg (dpa) Mehr als 6,5 Millionen Zuschauer machten "Der bewegte Mann" zu einer der erfolgreichsten deutschen Kinokomödien der 1990er Jahre. Jetzt feiert die Geschichte um die Liebeswirrungen von Homos und Heteros als Musical im Hamburger Thalia Theater Premiere.mehr...